Sing'n'Joy Festivalchor © INTERKULTUR
Sing'n'Joy Vienna

Wien singt!

Sing’n’Joy Vienna läuft

Der 31. Franz-Schubert-Chorwettbewerb und das 4. Sing’n’Joy Vienna Chorfestival wurden gestern offiziell mit einem Eröffnungskonzert in der Votivkirche eröffnet. Die Kirche war bis auf den letzten Platz und zahlreiche Stehplätze gefüllt – teilnehmende Sängerinnen und Sänger, Mitwirkende, Besucher, Touristen und Einheimische waren gekommen, um beim Eröffnungskonzert die internationalen Chöre zu erleben.

Chöre aus Vietnam, Norwegen, Russland, und Indonesien präsentierten ihre herausragenden Fähigkeiten und hatten Stücke aus ihren jeweiligen Heimatländern mit nach Wien gebracht.

Der Höhepunkt des Eröffnungskonzertes war ein Auftritt des Sing’n’Joy Festivalchors, bestehend aus internationalen Teilnehmern: Kammerkoret Ultima Thule (Norwegen), Coro Regina Coeli (Philippinen), und das Vocal Ensemble Fantazia (Russland). Zusammen führten sie Franz Schuberts Messe Nr. 3 in B-Dur, D 324 – Kyrie und Gloria auf, dirigiert von Friedrich Lessky, Mitglied im künstlerischen Komitee der Veranstaltung.

Mit einer Begrüßung der Teilnehmerchöre in ihrer jeweiligen Landessprache sorgte der künstlerische Leiter von Sing’n’Joy Vienna Johan Rooze gleich zu Beginn für beste Stimmung in der Kirche.

Und am Ende gab es sogar noch einen Chor, der einfach nicht genug bekommen konnte: Coro Regina Coeli von den Philippinen konnte sich nicht von der Bühne trennen und überraschte die letzten verbliebenen Zuhörerinnen und Zuhörer in der Kirche noch einmal mit einem „Halleluja“.

Die Stimmung in Wien ist zauberhaft! Mehr Eindrücke findet Ihr auf der Facebookseite der Veranstaltung.

Zurück

VERWANDTE NEWS