Children's Choir "Melodia", Russland © INTERKULTUR/Studi43

Konferenz zu Ehren des 90. Geburtstags von Prof. Boris Tevlin

"Möglichkeiten der Entwicklung einer zeitgenössischen Chorkultur: Wissenschaft, Darbietung, Pädagogik."

Aktuelle News

Datenschutzhinweis

Um Videos anschauen zu können müssen Sie den erweiteren Datenschutzbestimmungen zustimmen. Sie können diese Einstellung jederzeit in den Cookie-Einstellungen wieder ändern.

Zustimmen

Save the date! Am 1. Oktober 2021 findet die Konferenz Möglichkeiten der Entwicklung einer zeitgenössischen Chorkultur: Wissenschaft, Darbietung, Pädagogik. Anlässlich des 90. Geburtstages von B.G. Tevlin statt.

Ein langer Titel, aber eine spannende Gelegenheit für Besucher, etwas über einen der Giganten der Gegenwart und die Trends zu erfahren, die die Zukunft des Chorgesangs bestimmen werden. Die Konferenz wird neue Stile und Techniken mit dem Erbe von Prof. Boris Grigorevich Tevlin verknüpfen.

Prof. Boris Tevlin: Ein Gigant der Chormusik

Prof. Boris Tevlin (1931 bis 2012) ist für seine langjährige Karriere als einflussreicher Chorleiter und Vordenker in der Chormusik bekannt. Seine lange Liste herausragender Posten und Auszeichnungen kann hier nicht aufgezählt werden, aber es ist dennoch lohnenswert, einige der Höhepunkte zu erwähnen:

Er war 40 Jahre lang Chorleiter des Moskauer Jugend- und Studentenchors. Unter seiner Leitung erlangte die Gruppe große internationale Anerkennung. Später gründete er den Kammerchor des Moskauer Konservatoriums, mit dem er weitere Auszeichnungen und Preise bei Chorfestivals und internationalen Chorwettbewerben gewann.

Unermüdlich arbeitete er als künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Staatlichen Akademischen Russischen Chors Sweschnikow im Jahr 2008. Nur ein Jahr vor seinem Tod wurde er zum Leiter der Abteilung für zeitgenössische Chorleitung und Darstellende Kunst am Moskauer Staatskonservatorium ernannt.

Er hat außerdem ein umfangreiches schriftliches Werk hinterlassen, das bis heute unser Verständnis von der Kunst des Chorgesangs erweitert.

Prof. Tevlin hat viele von uns geprägt, und seine ehemaligen Schüler sind heute selbst in leitenden Positionen tätig. In Russland und im Ausland ist sein Einfluss unverkennbar und er inspirierte den Chorgesang zu neuen musikalischen Ausdrucksformen.

Prof. Tevlin, der stets in engem Austausch mit INTERKULTUR-Präsident Günter Titsch stand, war ein bedeutender Förderer der chorolympischen Bewegung und den World Choir Games. Er verstand die Macht des Gesangs, Kulturen zusammenzuführen und eine vielfältige Kommunikation zu fördern. Aus diesem Grund nahm er während seiner gesamten Karriere an gesamtrussischen und weltweiten Wettbewerben teil.

Aufgrund seines Einflusses auf unsere Welt ist es nur passend, dass das Event Möglichkeiten der Entwicklung einer zeitgenössischen Chorkultur an dem Tag stattfindet, an dem er 90 Jahre alt geworden wäre.

Die Konferenz

Die Konferenz, die vom Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, dem Verband der Volks- und Chorgruppen der RMS und der Stiftung für die Entwicklung kreativer Initiativen ausgerichtet wird, umfasst ein breites Spektrum an Themen, die alle mit Prof. Tevlins Arbeit in Verbindung stehen.

Es ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Erbe von Prof. Tevlin zu würdigen und gleichzeitig die Chormusik weiterzuentwickeln. Die Konferenz wird durch Zusammenarbeit und Innovation seinem Beispiel nacheifern. Durch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik setzt eine neue Generation von Chorsänger*innen und -leiter*innen die Arbeit von Persönlichkeiten wie Prof. Tevlin fort.

Alle Informationen zur Teilnahme entnehmt Ihr bitte den hier angegebenen Anweisungen. Achtet jedoch darauf, Eure Anmeldung bis zum 15. September einzureichen. Wenn Ihr kein Russisch lesen könnt, verwendet einfach die Übersetzungsfunktion Eures Browsers.

Wir freuen uns, Euch dort zu sehen!

VERWANDTE NEWS