Lichtshow über dem Main
Internationale Chorszene

25 Jahre deutsche Einheit

Spektakuläres Programm zum Festakt in Frankfurt am Main

Anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit  am 3. Oktober 2015 versammelten sich Millionen von Menschen in der hessischen Metropole Frankfurt am Main, um den Tag gebührend zu feiern. 

Begonnen hat die Feierlichkeit mit einem offiziellen Festakt in der Alten Oper Frankfurt, zu dem zahlreiche Staatsoberhäupter und Minister eingeladen wurden. Der Hessische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Volker Bouffier begrüßte ganz besonders Südkoreas Wiedervereinigungsminister S.E. Hong Yong-pyo, welcher in Hinblick auf die Situation Koreas ein ganz besonderes Augenmerk auf den deutschen Feiertag richtete.

Für Joachim Gauck stellt die Freiheit den zentralen Wert in einer Gesellschaft dar. Er sprach seinen Dank an all diejenigen aus, die allen Veränderungen nach der Wiedervereinigung Deutschlands positiv entgegengeblickt haben. Auch in Bezug auf die Gegenwart, in der Deutschland Tausenden von Flüchtlingen Sicherheit und eine hoffnungsvolle Zukunft versucht zu gewährleisten,  ermutige er: "Wie 1990 erwartet uns eine Herausforderung, die Generationen beschäftigen wird. […] Es gilt, wiederum und neu, die innere Einheit zu erringen".

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Frankfurter Singakademie und des Musikkorps der Bundeswehr. Es ertönte u.a. die von Guido Rennert komponierte "Freiheitssymphonie", die einen projizierten  filmischen Rückblick auf 25 Jahre vereintes Deutschland untermalte. Ganz besonders freuten wir uns, unter den Reihen der Sängerinnen und Sänger unsere Projektleiterin Jelena Dannhauer von INTERKULTUR erblicken zu können. Jelena widmet sich nicht nur beruflich dem Thema Chormusik sondern engagiert sich auch privat in dem Frankfurter Chor, der eine bedeutende Rolle im Frankfurter Kulturleben spielt.

Am Abend wurde die Feierlichkeit mit einer spektakulären Lichtshow und zahlreichen Showeinlagen am Mainufer fortgeführt. Und auch die Singakademie Frankfurt war Teil der aufwendigen Inszenierung des Mauerfalls und der Vereinigung, sowohl szenisch als auch musikalisch. Nach einem Auftritt der deutschen Popsängerin Namika mit ihrem aktuellen Hit "Lieblingsmensch" wurde das Finale eingeläutet: im Anschluss an die "Ode an die Freude" (Beethoven), gesungen von der Frankfurter Singakademie startete das spektakuläre Feuerwerk über dem Main. Alle, die den Höhepunkt dieses Feiertages miterleben konnten, werden den Anblick dieser Lichtkunst verbunden mit dem gedenkwürdigen Anlass lange in Erinnerung behalten.

Der ganze Festakt und die Lichtshow wurden live im deutschen Fernsehen übertragen. Über die Website der Frankfurter Singakademie könnt ihr euch beide Shows nochmal anschauen.

Zurück

VERWANDTE NEWS