[Translate to de:] © Nolte Photography
Internationale Chorszene

Singen ist der Schlüssel für die Rückkehr in ein normales Leben

Internationale Chorevents bringen Hoffnung in unsere aufgewühlte Welt

Singen ist eine der schönsten Dinge auf der Welt. Es ist gesund und macht glücklich - egal ob als Sänger:in oder Zuhörer:in. Ohne ihre Lieder wäre die Welt still.

Musik und vor allem das Singen waren schon immer ein Trost für die Menschen in den dunkelsten Zeiten. Seien es die vielen Spirituals, die das Elend der Sklaverei beschreiben, die singende Revolution im Baltikum oder zuletzt die vielen Lieder, die zu Beginn der Pandemie von den Balkonen in Stadtvierteln auf der ganzen Welt gesungen wurden.

Allein in Europa gibt es schätzungsweise 37 Millionen Chorsängerinnen und -sänger, weitere Millionen sind über die ganze Welt verstreut. Sie alle leiden seit Beginn der Covid-19-Pandemie unter Einschränkungen, doch gleichzeitig wurde schnell deutlich, dass die Chorsänger:innen nicht nur mit den gegebenen Umständen sehr verantwortungsvoll umgingen, sondern auch ungemein kreativ wurden, um ihre Gemeinschaft am Leben zu erhalten: Chöre gehörten zu den ersten, die lustige und emotionale virtuelle Musikvideos erstellten, als "Abstand halten" und "Kontakte beschränken" zum großen Thema wurden.

Und gerade dieses Zusammenstehen, diese Hoffnung und Zuversicht innerhalb der Chorgemeinschaft wird der Schlüssel sein, der uns aus der aktuellen Situation befreien wird.Als weltgrößter Veranstalter von internationalen Chorwettbewerben und Festivals in aller Welt verfügt INTERKULTUR über ein starkes globales Netzwerk von Chorsänger:innen, Dirigent:innen und Musikinstitutionen. Unsere Veranstaltungen sind ein Erlebnis der internationalen Kommunikation - verbunden durch die universelle Sprache der Musik. Ob in Hoi An (Vietnam), Barcelona (Spanien), Princeton (USA), Wien (Österreich) oder Guangzhou/Canton (China) – bei mehr als 230 internationalen Veranstaltungen in den letzten 30 Jahren kamen fast eine halbe Million Menschen aus über 100 Ländern zusammen, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung. Alle zwei Jahre passierte dies sogar beim weltgrößten internationalen Chorwettbewerb in verschiedenen Städten auf verschiedenen Kontinenten: den World Choir Games, bekannt als die Olympischen Spiele der Chormusik.

Drei Ausgaben der World Choir Games sind bereits in Vorbereitung und halten die Stimmung in der internationalen Chorgemeinschaft während dieses langwierigen globalen Tiefs hoch: Der Ausblick auf die Austragung der World Choir Games in Flandern, Belgien (2021), Gangneung, Republik Korea (2022) und Auckland, Neuseeland (2024) sind spannende Ziele, die neue Motivation geben können!

Und: Es gibt kaum eine andere Veranstaltung, die so deutlich vor Augen führt, warum Kunst und Kultur gerade hier, in einer zutiefst getroffenen und unruhigen Welt, dringend gebraucht werden.

Wer einmal eine Veranstaltung der World Choir Games vor Ort miterlebt hat, versteht sofort, wie dieses einzigartige Ereignis für diese besondere Gruppe von singenden Menschen eine ganze Stadt und eine ganze Gemeinschaft mit einem noch nie zuvor erlebten Geist von Musik, Kultur und internationaler Gemeinschaft zu begeistern vermag. Die World Choir Games machen es möglich, in nur wenigen Tagen die schönsten Klänge und Emotionen der Menschheit zu erleben: Musik aus aller Welt zu hören, Sängerinnen und Sängern in traditionellen Kostümen dabei zuzusehen, wie sie ihre individuelle Kultur präsentieren, und Menschen aus Ländern zu treffen, die man im Laufe des eigenen Lebens kaum bereisen könnte. Gemeinsam feiern alle Teilnehmenden, Bewohner:innen und das Publikum ein großes Fest der Musik, des Gesangs und der Lebensfreude - und das alles an einem Ort: in der Gastgeberstadt der World Choir Games.

Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten und vor allem für die Gastgeberstadt selbst! Lasst uns unsere Hoffnung hochhalten und mit dem Ausblick auf eine nahe Zukunft mit Gesang, Begegnung und Reisen weiter zusammenstehen! 

Zurück

VERWANDTE NEWS