Guangzhou Opera House Chorus © INTERKULTUR
World Choir Games 2016

Das Streben in der Welt der Musik

Ein Sänger des Kinderchores des Guangzhou Opernhaus berichtet über die World Choir Games 2016

In der Welt der Musik werden unsere Augen nie geschlossen, unsere Herzen nie gebrochen und die Zeit steht für immer still. (Ed Seeran)

Hey Sotschi!

Das Schuljahr war endlich vorbei! Wir, der Kinderchor des Opernhauses Guangzhou begaben uns  auf eine spannende Reise nach Sotschi zu den World Choir Games. In meiner Erinnerung war die Fahrt nach Sotschi eine lange und langweilige Zeit für uns. Aber als wir landeten und den Boden des Landes der Musik betraten, war die Welt voller Vorfreude.

Am nächsten Tag waren wir wieder voll motiviert. Zuerst gingen wir in das berühmte Opernhaus: das Wintertheater! Das war der Ort, an dem wir unseren ersten Wettbewerb haben würden.

Es war fast fünf Uhr am späten Nachmittag. Unsere Lehrer brachten uns an einen Ort voller Menschen. Alle haben dort ihre Landesflaggen geschwenkt. Die Fahnen flogen wie bunte Vögel über der Menge. Es war eine große Parade! Es war wunderbar, zu Fuß zu gehen und mit Menschen aus anderen Ländern zu reden.

Der Tag verging schnell. Jetzt war es Zeit für die großen, wichtigen Ereignisse!!!!

Der erste Wettbewerb

Es war der Tag, an dem wir unseren ersten Wettbewerb hatten. Die World Choir Games erwarteten uns bereits. Wir waren die erste Gruppe an diesem Tag, so spannend! Um circa 9:30 Uhr kamen wir im Wintertheater an. Ich war nervös, weil ich immer dachte, dass unsere Leistung nicht erfolgreich oder perfekt genug sein würde.

Zehn Uhr! Es war Zeit für uns, den Wettbewerbsauftritt vorzubereiten. Wir gingen in aller Ruhe auf die Bühne. Unser Leiter, Yanhui Su, flüsterte uns noch zu, woran wir denken sollen, wenn wir unsere Stücke singen.

Die Moderatoren stellten uns die Juroren vor. Wir sangen fröhlich mit einem Lächeln auf unseren Gesichtern. Zu meiner Überraschung lächelten uns auch die Juroren an. Ich war wirklich glücklich, denn wenn das Publikum für einen klatscht, fühlt man sich willkommen und sehr stolz. So sang ich noch viel besser. Ich versank in unserem schönen Chorklang.

Der letzte Song war mein Favorit. Es hieß "Schwingen mit den Heiligen". Er vermittelte den Zuhörern einerseits ein Gefühl von Traurigkeit und Schwere, nach dem Zwischenspiel wurde er aber fröhlicher und lebendiger. Das Stück enthielt ein paar Einflüsse von Jazz-Musik. Das war wunderbar. Für die letzten Takte dieses Liedes haben wir unsere Hände in die Luft gehalten und präsentierten ein wirklich cooles Ende. Dann war die Bühne voller Beifall und Jubelrufen. Wir waren stolz auf uns, weil wir von den anderen Chören Anerkennung bekamen.

Der zweite Wettbewerb

Dieser Wettbewerb war der zweite und der letzte Wettbewerb, den wir in Sotschi hatten. Wir bereiteten vier Stücke für den Wettbewerb vor, traditionelle chinesische Lieder. Um die Punktzahl zu erhöhen, fügte unser Chorleiter zu Beginn der Lieder einige chinesische Instrumente hinzu.

Unser Auftritt verzögerte sich um circa zwanzig Minuten. Es war sehr kalt in der Aula. Wir sangen mit vollem Verstand und von Herzen, es war einfach großartig.

Nach dem Wettbewerb fühlten wir uns sehr entspannt, da der Auftritt für uns endlich vorbei war. Ich hatte anschließend eine sehr schöne Nacht mit meinen Freunden und unseren Lehrern.

Guangzhou Opera House Chorus © INTERKULTUR Guangzhou Opera House Chorus © INTERKULTUR

Die Probe mit einem internationalen Dirigenten

Nach den großen wichtigen Ereignissen, war nun der fünfte Tag angebrochen, ein weiterer wunderschöner Tag für mich. Wir nahmen an einer Probe mit einem internationalen Dirigenten  teil.

Am Morgen gingen wir in ein fremdes Gebäude namens "Galaxy". Bevor der Kurs begann, wärmten wir unsere Stimmen auf. Als es acht Uhr morgens war, gingen wir durch eine Menge von Türen und kamen schließlich in einen herrlichen Raum. Im Zimmer stand ein großer Mann mit Glatze, der sich mit einem fröhlichen Lächeln zu uns umdrehte. Er trug lange Jeans und ein grünes Hemd. Ich freute mich auf diesen Kurs.

Der Meister trat vor unseren Chor und bat uns, das einstudierte Lied zu singen. So präsentierten wir "Nightingales". Nachdem wir es gesungen hatten, meinte der Meister, dass wir das Stück mit dem Rhythmus einer Nachtigall singen sollten, die durch die Wolken fliegt. Außerdem sollten wir darauf achten, die erste und die letzte Note gemeinsam zu singen und unsere Gefühle mit dem Stück zu verbinden. Ich sang und sang und fühlte mich wie ein bunter Vogel, der durch eine musikalische Welt flog.

Ein Dankesschreiben für jedermann

Die World Choir Games waren endgültig vorbei. Die Ergebnisse waren ein Silbernes Diplom in der Kategorie O1 (Junge Kinderchöre), ein Goldenes Diplom in Kategorie O28 (Folklore mit Begleitung) und der Sieg in der O2-Kategorie (Kinderchöre)!

Mit Blick auf unsere guten Ergebnisse, erinnerte ich mich an unsere harte Arbeit seit Beginn des Winters. Wir hatten jeden Samstag von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr für die World Choir Games geprobt und auch an Freitagen. Im Wettbewerb sangen wir letztlich nur acht Songs, aber das Programm benötigte ein Jahr Vorbereitungszeit! Trotz allem, das eine Jahr war es wert.

... Danke, Sotschi, dass du uns die Gelegenheit gegeben hast, auf einer internationalen Bühne zu singen. Ich mag Musik. Ich liebe den Kinderchor des Opernhauses Guangzhou. Ich liebe die World Choir Games. Und Ich liebe Dich, Sotschi.

 

von Boyang Deng (Guangzhou Opera House Children's Chorus)

Zurück

VERWANDTE NEWS