Dr. Helge Braun gemeinsam mit Günter Titsch (l.) und Roger Schmidt (r.)
Günter Titsch

Gespräche zur Verbindung der Nationen durch die Chormusik

INTERKULTUR zu Gast im Bundeskanzleramt und der Hessischen Landesvertretung

Zu Gast im Bundeskanzleramt in der Bundeshauptstadt Berlin war in diesen Tagen INTERKULTUR-Präsident Günter Titsch gemeinsam mit Roger Schmidt. Bei dem Gesprächsaustausch mit Kanzleramtsminister Dr. Helge Braun ging es neben dem interkulturellen Austausch im Rahmen von INTERKULTUR-Chorfestivals zudem um aktuelle Entwicklungen auf internationaler Ebene.

Titsch stellte Dr. Braun die Aktivitäten insbesondere in der Zusammenarbeit mit dem Berliner Rundfunk-Chor und Orchester vor. Rund um den 1. Mai 2020 ist INTERKULTUR wieder Partner beim „Fest der Chorkulturen“ in der Berliner Philharmonie und dem Sender RBB. Neun Chöre aus aller Welt sind beteiligt. In diesem Rahmen sind unter der Überschrift „Swing in den Mai“ bereits am Vorabend aus der mittelhessischen Region auch die Sänger der Eintracht Steinbach mit Dirigent Axel Pfeiffer dabei.

Zuvor hatten die beiden Chorbotschafter von INTERKULTUR die Hessische Landesvertretung besucht und dort Gespräche mit dem Referatsleiter -Politische Koordination- Harald Schmitt geführt. Auch hier wurde über mögliche Kooperationen gesprochen und besonders neben den Berliner INTERKULTUR-Aktivitäten über die Organisation der bevorstehenden World Choir Games im Juli 2020 im belgischen Flandern informiert.

Zurück

VERWANDTE NEWS