Canzone (Estonia) performing at the Opening Concert © INTERKULTUR

22 Chöre aus 10 Nationen feiern in Kalamata

Feierliche Eröffnung des 4. Int. Chorwettbewerbs & Festival Kalamata

Internationaler Chorwettbewerb & Festival Kalamata

Es war wie in alten Zeiten, als sich gestern Abend Chöre in der großen Tenta Sports Hall in Kalamata, Griechenland, trafen, um gemeinsam die 4. Ausgabe des Internationalen Chorwettbewerbs & Festival Kalamata zu eröffnen.

Drei Jahre nachdem die Veranstaltung das letzte Mal in Kalamata stattfand, bedankte sich der Künstlerische Leiter von INTERKULTUR, Romāns Vanags, bei allen lokalen Partnern in Griechenland, die bereit waren, die Veranstaltung nach zwei Jahren gemeinsam weiterzuführen:

"Ich erinnere mich so gut an alle früheren Festivals! Besonders an das Festival vor drei Jahren. Es war ein historisches Festival vor der Pandemie. Danach wurden zwei Jahre lang alle Choraktivitäten rund um den Globus eingestellt. Jetzt sind wir so froh, dass wir diese Veranstaltung fortsetzen können, und ich glaube, dass wir uns in zwei Jahren wieder in Kalamata zur 5. Ausgabe treffen. Chormusik ist der beste Weg, um Brücken zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen zu bauen".

Das Eröffnungskonzert war gefüllt mit fantastischen Darbietungen nationaler und internationaler Teilnehmerchöre. Der Abend stand unter dem Motto "Singen im Land der Götter": Seit jeher glauben Menschen Geister und die Macht der Natur und der Götter und an ihre Kraft, das Weltgeschehen und das Schicksal jedes einzelnen Lebewesens zu beeinflussen. Daher wurden vier griechische und zwei internationale Chöre im Vorfeld gebeten, ein Konzertprogramm mit Liedern und Gebeten der Hoffnung, des Lobpreises und der Versöhnung aus ihren Heimatländern vorzubereiten.

Das Publikum war von den Darbietungen begeistert, und die Mischung aus traditionellen griechischen und internationalen Chorstücken zog alle Konzertgäste in ihren Bann. Wer es verpasst hat, kann sich das Eröffnungskonzert hier noch einmal in voller Länge ansehen:

Dieser erste Abend in Kalamata endete schließlich mit einem weiteren Höhepunkt: Alle Teilnehmenden sangen gemeinsam ein Stück des verstorbenen Künstlerischen Ehrenpräsidenten von INTERKULTUR, Mikis Theodorakis: "Sto perijiali to krifo". Ganz im Sinne des übergreifenden Mottos von INTERKULTUR "Singing together brings nations together" waren alle Sängerinnen und Sänger in Harmonie vereint und machten so gemeinsam sichtbar, wofür alle INTERKULTUR-Veranstaltungen stehen: interkulturelle, friedliche Begegnungen durch die Musik.

In den kommenden Tagen werden die teilnehmenden Chöre in 24 Wettbewerbsauftritten, 4 Freundschaftskonzerten und einem Galakonzert in Kalamata singen. Darüber hinaus werden die besten Chöre aus allen Kategorien am Sonntagnachmittag im Großen Preiswettbewerb erneut gegeneinander antreten und um den mit 1500 € dotierten Kalamata-Chorpreis 2022 singen.

Des Weiteren wird zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung der Kalamata-Sonderpreis 2022 an den Chor verliehen, der die beste Interpretation eines Liedes eines griechischen Komponisten präsentiert.

Bleibt dran und folgt unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook und Instagram für weitere Bilder und Videos aus Kalamata.

VERWANDTE NEWS