Veranstaltungsort des Bruckner-Chorwettbewerbes © INTERKULTUR
Anton-Bruckner-Chorwettbewerb und Festival

Singen im Barockjuwel

Stift St. Florian bietet eindrucksvolle Kulisse für Bruckner-Festivalkonzerte

Der Internationale Anton-Bruckner-Chorwettbewerb und Festival (14.-18. Juni 2017) wird bereits zum 6. Mal Chöre aus allen Teilen der Welt vereinen und mit den Schätzen der alpenländischen Kultur vertraut machen.

Einer dieser Schätze ist das Stift St. Florian, eine mittelalterliche und später stark barockisierte Klosteranlage nahe Linz, in der seit dem 11. Jahrhundert Kaiser, Feldherren und sogar ein Papst übernachteten. Entstanden am Grabe des Heiligen Florian zählt das „Barockjuwel“ des Augustiner Chorherrenstifts heute zu den bedeutendsten Wahrzeichen Oberösterreichs.

In der Stiftsanlage gibt es für Einheimische und internationale Besucher viel zu entdecken: die prächtige Stiftskirche mit der berühmten Brucknerorgel, in deren Gruft der Sarkophag des Komponisten Anton Bruckner zu besichtigen ist, die Bibliothek, die an die großen wissenschaftlichen Leistungen vor allem auf dem Gebiet der Geschichtsforschung erinnert, den Marmorsaal, die Kaiserzimmer, die Bildergalerie mit den bedeutendsten Werken des Meisters der Donauschule Albrecht Altdorfer und die Anton Bruckner Gedächtnisräume.

Stift St. Florian © INTERKULTUR Mamorsaal im Stift St. Florian © INTERKULTUR © INTERKULTUR Gruft mit Sarkophag des Komponisten Anton Bruckner © INTERKULTUR Decke des Marmorsaals © INTERKULTUR Stiftskirche © INTERKULTUR

Insbesondere die Stiftskirche und der prächtige Marmorsaal bieten beim 6. Anton-Bruckner-Chorwettbewerb und Festival eine wunderbare Kulisse für Festivalkonzerte mit internationalen Chören.

Die Veranstaltung wird vom 14.-18. Juni in Kooperation mit der LIVA (Linzer-Veranstaltungsgesellschaft) und dem Land Oberösterreich stattfinden. Interessierte Chöre können sich noch bis zum 6. Februar für das Festival anmelden. Nähere Informationen zur Teilnahme und Anmeldung gibt es hier.

Zurück

VERWANDTE NEWS