Barfüßige Tänzer in traditioneller Robe
Welt der Stimmen

Nelson Mandela und die Chorbewegung in Südafrika

Ludumo Magangane, Mitglied des World Choir Coucil aus Südafrka, über Nelson Mandela und die Chorbewegung in seinem Land

Einleitung
Ich muss erwähnen, dass  während der Anstrengungen für die Befreiung in Südafrika sowohl die visuellen als auch die darstellenden Künste den Kampf der Schwarzen durch Gemälde,  Bühnenbearbeitungen und Chorkompositionen widerspiegelten. Die Chorkompositionen  erstrecken sich über die Periode von den Kapgrenzkriegen an bis zu Nelson Mandelas Freilassung 1990. Die Chorkompositionen beschränkten sich nicht allein auf  Nelson Mandela, sondern umfassten verschiedene Aspekte der Anstrengungen.  

Mandelas Inhaftierung
Während Nelson Mandelas Inhaftierung auf Robben Island wurde innerhalb Südafrikas und auch international die Forderung nach seiner Freilassung immer stärker – Bischof Tutu war einer derjenigen, die sich dazu auf nationaler Ebene (in Südafrika) klipp und klar äußerten. Einige wenige Komponisten von Chorliedern begannen Lieder zu schreiben, die Mandelas Freilassung thematisierten – dies übertrug sich auch auf andere Musikgenres. Chöre sangen diese Lieder ohne Angst, dafür ins Gefängnis zu kommen.  Sie sangen die Stücke in Konzerthallen oder als  Kürstücke im Rahmen von Chorwettbewerben. Einige der Kompositionen enthalten das  ‘toyi-toyi’ Format. [Der Soweto Gospelchor organisierte nach Nelson Mandelas Tod einen Flashmob in einem Supermarkt und sang dabei das Chorarrangement eines Liedes mit dem Titel “Asimbonanga uMandela” (wir sahen Mandela nicht), das ursprünglich von Johny Clegg komponiert wurde.]

Der "Straßen"Chor
Sie schwarzen Jugendlichen, die politisch aktiv waren, versammelten sich illegal im Rahmen von  Jugendkundgebungen und -treffen. Wenn sie nicht diskutierten, stimmten sie Sprechgesänge an (rhythmisch gesprochene Wörter im  Wechselgesang) und sangen Kampflieder. Während der Zeitspanne, in der der Ruf nach Mandelas Befreiung immer lauter wurde, stimmten die Kampflieder in diesen Ruf mit ein.  Das populärste Lied dieser Zeit war “Oliver Tambo thetha no Botha akhulul’uMandela” (Oliver Tambo spricht mit  {damaliger Präsident } und bittet ihn, Mandela frei zu lassen). Einige dieser Kampflieder, die Mandelas Befreiung thematisieren, wurden in Chorkompositionen zitiert, die die gleiche Botschaft vermittelten.

Nelson Mandela wird aus der Haft entlassen
Nach Nelson Mandelas Freilassung im Februar 1990 herrschte große Euphorie in Südafrika. Ein Chor namens Imilonji ka Ntu entfernte Worte aus einem bereits existierenden Xhosa Volkslied und ersetzte diese Worte mit “Nelson Mandela usilethela uxolo” (Nelson Mandela bringt uns Frieden) und trug damit zur großen Popularität dieses Liedes bei. Mzilikazi Khumalo, einer der  führenden Komponisten und Arrangeure afrikanischer Musik, schrieb den Song  “Insizw’endala” (Der alte Freund) – bezugnehmend auf Mandela. In den Lied sagt Mandela: “Ich komme von der Insel”. Nach Nelson Mandelas Amtseinführung als Präsident von Südafrika im Jahr 1994 schrieb  Mfanufikile Chonco, ein junger Komponist, der bereits verstorben ist, ein Lied mit den Titel “Ingqwele” (Der Champion). In dem Lied vergleicht der Komponist Mandela mit einem Stier, der einen anderen Stier ersetzt  – ein Euphemismus für Mandelas Machtübernahme von Präsident De Klerk.

Die Nationalhymne Südafrikas
Vor 1994 sang das weiße Südafrika “Die Stem” als offizielle Nationalhymne Südafrikas, während das schwarze Südafrika  “Nkosi Sikelel’iAfrika” als schwarze Nationalhymne sang. Nelson Mandela gab die Anweisung, dass beide Lieder in einer Hymne gesungen werden sollten.  Später bemerkte er, dass es eine sehr lange Hymne war, und beauftragte ein Musikkomitee unter der Leitung von  Mzilikazi Khumalo mit der Kürzung. Dieses Komitee  kreierte das, was heute die offizielle Nationalhymne Südafrikas ist.  

Nelson Mandela und seine Reaktion auf Chormusik
Immer, wenn ein Chor Volkslieder bei einem Ereignis sang, bei dem auch  Nelson Mandela anwesend war, stand er auf und tanzte. Dies tat er mit einer solchen Begeisterung, dass seine Tanzbewegungen, gepaart mit seinem breiten Lächeln, im ganzen Land bekannt wurden.  Als er erkrankte, wurden in Johannesburg und Kapstadt zwei Aufführungen als Tribut an Nelson Mandela organisiert.

Zurück

VERWANDTE NEWS