© Giovanni Acciai
Veröffentlichungen

Giovanni Acciai veröffentlicht neue CD-Produktion

Giovanni Legrenzi: Compiete, Op. 7 - Gebete am Ende des Tages

Der renommierte italienische Komponist und Dirigent Giovanni Acciai, ein Experte auf dem Gebiet der Alten Musik, hat jüngst eine mit seinem preisgekrönten Ensemble Nova Ars Cantandi eine neue Ersteinspielung veröffentlicht: das "Compiete, op. 7" von Giovanni Legrenzi (1626-1690), einem der großen Meister des italienischen Barocks.  

Diese Neuerscheinung wurde von internationalen Medien hoch gelobt, so zum Beispiel auch in der jüngsten Ausgabe der CHORZEIT, der wichtigsten Fachzeitschrift für Chormusik in Deutschland. Der Rezensent Manuel Stangorra bewertete die Aufnahme mit jeweils 5 Sternen für Ensembleklang und Interpretation und ist begeistert von dieser besonderen Aufnahme: 

In jeder Sekunde können die HörerInnen das hier in diese besondere Aufnahme eingeflossene Herzblut hören. [...] Die Ausdrucksbandbreite der Nova Ars Cantandi ist aber besonders im 'Cum Ivocarem' weit gefächert, wobei der Fokus stets auf Schönklang liegt. Die hier gezeigte verblüffende Homgenität des Gesanges kann nur einen Formation ereichen, die schon lange gemeinsam probt und konzertiert. [...] Dezent formt die Orgel im Hintergrund die harmonische Stütze, ohne je aufdringlich zu werden: Immer steht der lobende Gesang im Zentrum, so auch im 'Alma Redemptoris Mater'. 'Regina Coeli' und 'Salve, Regina' könen eine absolut empfehlenswerte Ersteinspielung."   

Giovanni Legrenzi, Compiete, Op. 7, Gebete am Ende des Tages, aufgenommen von Nova Ars Cantandi, Ivana Valotti (Orgel) und Giovanni Acciai, ist bei Naxos erschienen.

Giovanni Acciai ist seit 1992 künstlerischer Leiter der INTERKULTUR-Veranstaltungen in Italien und wird auch für die bevorstehenden Wettbewerbe Voices for Peace vom 26.-30. September 2021 in Perugia und für Vox Lucensis - Concorso Corale Internazionale vom 9. bis 13. April 2022 in Lucca verantwortlich sein. 

Zurück

VERWANDTE NEWS