[Translate to de:] Choir singing in the streets of Gothenburg, Sweden © Jonas Persson

Gemeinschaft aufbauen – Lied für Lied

World Singing Day am 16. Oktober: Eine weltweite Bewegung des gemeinsamen Singens

Internationale Chorszene

Datenschutzhinweis

Um Videos anschauen zu können müssen Sie den erweiteren Datenschutzbestimmungen zustimmen. Sie können diese Einstellung jederzeit in den Cookie-Einstellungen wieder ändern.

Zustimmen

In Perth, Australien, versammeln sich Tausende von Menschen auf dem Yagan Square, um gemeinsam beliebte Lieder zu singen.

Im Vereinigten Königreich finden in Pubs von London bis Liverpool Events für Massenkaraoke statt.

In den USA gibt es immer mehr "Bierchöre", und über 200 000 Belgier versammeln sich jeden Sommer in Städten, um Lieder von ABBA bis zu den Beatles zu singen.

Jede Nation, jede Region und vielleicht sogar jedes Dorf hat seine eigenen Gesangstraditionen...

...aber jedes Jahr am dritten Samstag im Oktober kommen Menschen aus der ganzen Welt – trotz unterschiedlicher Nationalitäten, Kulturen und Sprachen – zusammen, um anlässlich des World Singing Day zu singen, um diese Leidenschaft und Gemeinsamkeit zu feiern, die sie über physische Grenzen hinweg teilen.

Die verbindende Kraft des Singens

Diese musikalische Bewegung hat nichts mit Wettbewerb oder Leistung zu tun. Es ist eine Bewegung, die in direktem Zusammenhang mit der Tradition unserer Vorfahren steht, die sich um das Feuer versammelten, um Geschichten und Lieder auszutauschen.

Der World Singing Day wurde 2012 in Boulder, Colorado, von dem Musiker Scott Johnson ins Leben gerufen und lädt Menschen auf der ganzen Welt dazu ein, sich zu versammeln, ihre Unterschiede beiseite zu legen und gemeinsam zu singen und eine menschliche Verbindung miteinander zu erleben - eine Verbindung, die der moderne Mensch manchmal zu vergessen scheint.

"Jeden Tag sehen wir im Fernsehen und in den sozialen Medien Bilder von Menschen, die sich von ihrer schlechtesten Seite zeigen", sagt Johnson. "Das trennt uns oft voneinander und macht uns blind für die Tatsache, dass wir alle ein Teil einer globalen Familie sind, die sich denselben Planeten teilt. Aber stellen Sie sich vor, wir alle würden uns tatsächlich mit dieser globalen Familie verbunden fühlen. Stellen Sie sich vor, Millionen von Menschen in allen 196 Ländern würden am selben Tag im Geiste unserer gemeinsamen Menschlichkeit singen. Stellen Sie sich eine globale Welle des Singens vor, die in Neuseeland beginnt und 24 Stunden lang um die ganze Welt nach Westen geht.

Die Forschung hat gezeigt, dass gemeinsames Singen das Eis bricht und schneller als alles andere soziale Bindungen entstehen lässt. Und nicht nur das: Wenn Menschen gemeinsam singen, harmonisieren nicht nur ihre Stimmen, sondern auch ihr Herzschlag synchronisiert sich!

Johnson kommt daher zu dem Schluss: "Im Gegensatz zu Politik und Religion hat Musik die einzigartige Kraft, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubens zusammenzubringen."

Mitmachen beim World Singing Day

Die Teilnahme am 16. Oktober kann vom Singen mit Freunden und Familie zu Hause bis hin zur Einladung an die ganze Gemeinde reichen, sich im Stadtzentrum zu versammeln und die eigenen Lieblingslieder zu singen. In Boulder, Colorado, versammeln sich beispielsweise über tausend Menschen im Stadtzentrum und singen zu den Originalaufnahmen von Liedern, von den Beatles und Sinatra bis zu Katy Perry und Bruno Mars. Texthefte werden zur Verfügung gestellt.

"Jeder kann singen", so Johnson, "und der World Singing Day ist ein globales, gemeinschaftsbildendes Ereignis, bei dem jeder eingeladen ist, mitzumachen und sich die Seele aus dem Leib zu singen" – und zwar auf jede beliebige Art und Weise!

Hier lest Ihr mehr über die Veranstaltung und erfahrt alle Details zur Teilnahme.

Viel Spaß beim World Singing Day!

VERWANDTE NEWS