(v.l.) Anatoly Pakhomov, Alexander Zhuravsky, Günter Titsch, Ralf Eisenbeiß © Roger Schmidt
Günter Titsch

Wunderbare Tage der Chormusik liegen vor uns

Eröffnungspressekonferenz der World Choir Games

Anlässlich der Eröffnung der 9. World Choir Games 2016 stimmten der stellvertretende Kulturminister der Russischen Föderation, Alexander Zhuravskiy, Sotschis Bürgermeister Anatoly Pakhomov und INTERKULTUR-Präsident Günter Titsch mit dem künstlerischen Direktor, Prof. Dr. Ralf Eisenbeiß, die Pressevertreter auf die kommenden 10 Tage internationaler Chormusik in Sotschi ein.

Anatoly Pakhomov begrüßte über 120 anwesende Journalisten von 40 verschiedenen Medienanstalten und drückte seine Freunde über den Beginn der Veranstaltung aus: “Ich freue mich sehr, dass die 9. World Choir Games Russland als Gastgeber haben, ein Land, dass immer ein Vielvölkerstaat von Gesangsliebhabern war. Es ist ein glücklicher Zeitpunkt, dass die Spiele nach Sotschi gekommen sind, ein Badeort mit einer langen Gesangstradition. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts war der Platz vor dem Wintertheater immer der Ort für ein jährliches Chorfestival, dass tausende Teilnehmer aus dem ganzen Land und auch international begeistert hat. Wenn wir nun diese World Choir Games eröffnen, beleben wir diese gute und wertvolle Tradition gleichzeitig wieder.” Er lud alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Einwohner der Stadt Sochi und Freunde des Chorgesangs ein, die zehn Festivaltage mitzuerleben und zu genießen.

Auch Alexander Zhuravsky begrüßte die Veranstalter der World Choir Games 2016 in der olympischen Stadt Sotschi, dankte INTERKULTUR als Veranstalter und wies auf die lange Tradition des Chorgesangs in Russland hin, den auch der russische Präsident Vladimir Putin fördert.

INTERKULTUR Präsident Günter Titsch bestätigte seine Vorredner: „Die 9. World Choir Games, die Olympiade des Chorgesangs, in der Olympiastadt Sotschi zu veranstalten, ist für uns eine besondere Freude. Unser Komitee hat eine Stadt ausgewählt, die schon bei vergangenen internationalen Großveranstaltungen wie den Olympischen Winterspielen 2014 gezeigt hat, dass sie weltoffen und herzlich ist, eine Stadt voller Freundlichkeit und Harmonie, in der die Bevölkerung die Gäste aus dem In- und Ausland mit offenen Herzen empfängt!“

Die World Choir Games 2016 seien insbesondere dem Motto „Teilnahme ist die höchste Ehre“ treu, sagte Prof. Dr. Ralf Eisenbeiß, Künstlerischer Leiter der World Choir Games. Insgesamt 450 Chorauftritte würden in den nächsten Tagen zu hören sein, darunter Konzerte von Sängerinnen und Sängern mit Behinderung, wie einem armenischen Chor mit Rollstuhlfahrern, einem Kinderchor mit höreingeschränkten Mitgliedern und auch einem Blindenchor aus China. Insbesondere diese Chöre bestätigen laut Eisenbeiß, dass gemeinsames Singen als universale Sprache der Welt verbinde.

Die offizielle Eröffnungszeremonie findet am 6. Juli um 20:00 Uhr im Bolschoi Eispalast im Olympischen Park in Sotschi statt. Weitere Informationen zu den World Choir Games 2016 und allen Veranstaltungen sind auf www.worldchoirgames.com zu finden.

Zurück

VERWANDTE NEWS