Guntars Gedulis bei der Bewerbung der World Choir Games 2014 in Riga, Lettland© INTERKULTUR
Nachruf

Trauer um Guntars Gedulis

Vertreter Venezuelas im World Choir Council verstorben

"Musik ist ein Fenster zu einer anderen, spirituellen Welt; eine Brücke, die uns aus dem Alltag herausführt und uns mit einer Erfahrung verbindet"
– Guntars Gedulis

INTERKULTUR trauert um den Komponisten, Dirigenten, Sänger, Lehrer und Mitglied des World Choir Council, Guntars Gedulis. Er verstarb am Sonntag, 17. November.

1952 in New York (USA) als Sohn lettischer Eltern geboren, blieb Guntars Gedulis ein Leben lang seinen lettischen Wurzeln verbunden: Er lehrte unter anderem Musik, Lettisch und lettische Geographie an der lettischen Schule in New York, bevor er 1975 nach Caracas in Venezuela zog. Von 1979 bis 1985 studierte er hier Gesang an der Caracas School of Opera und nahm an Opern- und Operettenaufführungen teil.

Er war auf vielfältige Weise am kulturellen Leben Venezuelas beteiligt: Von 1979 bis 1982 war er regelmäßiger Dirigent des Studentenchores Coral Capella de Caracas, mit dem er – gefördert von der venezolanischen Regierung – zahlreiche kulturelle Reisen unternahm. 1987 gründete er die Gesangsgesellschaft Gaudeamus. Die Gaudeamus-Chöre traten in Venezuela, den USA, Trinidad und Kolumbien auf, sowie 1990 in Lettland und anderen Ländern im Baltikum. Er war Chorleiter für die Operngesellschaft Belcanto (1985-1987) und das Teatro Teresa Carreño (1993-1994), und ab 2004 als fester Dirigent des Opernchors am Theater.

Im Jahr 2005 wurde er von der lettischen Regierung für seine gesellschaftliche und kulturelle Arbeit mit dem Drei-Sterne-Orden ausgezeichnet. Damit würdigte sie sein Engagement, lettische Chormusik auf internationale Bühnen zu bringen.

Als Mitglied des INTERKULTUR World Choir Council unterstützte Guntars Gedulis stets die chorolympische Bewegung und teilte die Idee der World Choir Games in seinem chorischen Umfeld. Er war INTERKULTUR außerdem eine große Unterstützung beim Aufbau eines Chor-Netzwerks in Südamerika.

INTERKULTUR und das World Choir Council haben ein engagiertes und aktives Mitglied verloren, das bei den alle zwei Jahre stattfindenden Council-Meetings schmerzlich fehlen wird. In Gedanken sind wir bei seiner Familie, seinen Freunden und Angehörigen.

In Trauer um Guntars Gedulis hier das „Lacrimosa“ aus dem Mozart-Requiem, aufgeführt von 500 Mitwirkenden beim „Singers in Residence“-Mitsingkonzert am 17. November 2019 im Wiener Konzerthaus:

Zurück

VERWANDTE NEWS