[Translate to de:] © Zorynka, Ukraine

Stoppt den Krieg! Gemeinsam für den Frieden

Die internationale Chorgemeinschaft steht zusammen und singt für den Frieden in der Welt

World Choir Council

Unsere Welt ist erschüttert. Seit Jahren sind wir von immer neuen Krisen betroffen, die zuletzt bislang ungeahnte Ausmaße angenommen haben. Es ist an der Zeit, ein Zeichen zu setzen: Ein Zeichen für den Frieden, für Humanität und ein neues, solidarisches Miteinander.

In einem Statement wendet sich Günter Titsch, Präsident INTERKULTUR und World Choir Council, an die internationale Chorgemeinschaft, verbunden mit einem Chorkonzert für den Frieden. Denn was könnte unseren gemeinsamen Wunsch nach Frieden und Völkerverständigung besser ausdrücken, als die Musik – die universelle Sprache aller Menschen?

Für INTERKULTUR und ihre weltweite Chorfamilie ist seit über 30 Jahren die verbindende Kraft der Chormusik eine Mission, die uns überzeugt, dass die universelle Sprache der Musik der Welt den Frieden bringen kann.

Mit unseren Chorveranstaltungen auf der ganzen Welt, die dem olympischen Gedanken folgen und mit unserem World Choir Council mit Repräsentanten aus über 90 Ländern und Regionen, bringen wir Menschen aus allen Kontinenten zusammen und setzen uns im gemeinsamen Singen für eine bessere Verständigung unter den Völkern und für den Frieden ein. 

Seit über zwei Jahren sind wir einem Angriff auf unsere Gesundheit und unser Leben durch unsichtbare Viren ausgesetzt. Gleichzeitig nehmen die Naturkatastrophen deutlich zu und berauben viele Menschen ihrer Heimat.

Katastrophen, die für unsere Generation und Geschichte beispiellos sind.

Derzeit erleben wir eine verheerende Katastrophe – einen schrecklichen Krieg in Europa! Unsere Gedanken und Gebete sind bei all den Menschen, die unter den Folgen des Krieges leiden, insbesondere bei jenen in der Ukraine.

Ganz im Sinne unseres Mottos „Singing Together Brings Nations Together“ stehen wir an der Seite aller unserer Sängerinnen und Sänger und allen Menschen auf der ganzen Welt, die unsere Mission teilen und sich nach Frieden sehnen.

Wir sind entschieden gegen Kriege, die der Menschheit großen Schaden zufügen. Daher rufen wir im Namen aller Frieden schaffenden Menschen auf, diesen aggressiven Krieg auf ukrainischem Territorium sofort zu beenden. Gleichzeitig rufen wir zur Vernunft auf, den Weg der Verständigung zu gehen und wieder zu einem menschenwürdigen Zusammenleben zu kommen!
Die Welt der Chöre wird in Solidarität und Geschwisterlichkeit zusammenstehen und sich für humanitäre Hilfe für alle vom Krieg betroffenen Menschen einsetzen.

Kommt auch Ihr in Euren Gemeinden zusammen und singt für den Frieden, für den Frieden auf der ganzen Welt! 

Günter Titsch 
Präsident INTERKULTUR & World Choir Council

Download: Statement von Günter Titsch

Mit einem internationalen Chorkonzert für den Frieden setzen wir nun ein Zeichen der Einigkeit und Verständigung und möchten allen, die in diesen schweren Zeiten großes Leid erfahren müssen, Trost und Hoffnung spenden.

Getreu unserem Motto „Singing Together Brings Nations Together“, welches uns seit Jahrzehnten begleitet, stehen wir an der Seite aller Sängerinnen und Sänger, die unsere Mission teilen und in diesen Tagen zusammenkommen, um miteinander für den Frieden in der Welt zu singen.

Wir bedanken uns bei allen Chören, deren wunderbare Auftritte wir in unserem Friedenskonzert verwenden konnten:

1. Stellenbosch University Choir, Südafrika
Dirigent: André van der Merwe
Arr. Ralf Schmitt und Michael Barrett: „Indodana“

2. Landarbaso Abesbatza, Spanien
Dirigent: Inaki Tolaretxipi
Rihards Dubra: “Stetit Angelus”

3. Little Miami Women’s Chorale, USA
Dirigentin: Sarah J. Baker
Whitney Berry: “Prayer”

4. Festival Stage Choir, USA
Dirigent: Nicol Matt
Morten Lauridsen: “Sure on this Shining Night”

5. South China Normal University Choir, China & Örebro Chamber Choir, Schweden
Dirigent*innen: Su Yanhui & Fred Sjöberg
Cao Guanyu: "Stay with me"

6. Paduan Suara Mahasiswa Universitas Atma Jaya Yog, Indonesien
Dirigent: Raymundus Leonardo
Ēriks Ešenvalds: "Northern Lights"

7. Maîtrise de Seine-Maritime, Frankreich
Dirigentin: Maria Antiome
Charles Gounod: "Prière du soir"

8. Stellenberg Girls’ Choir, Südafrika
Dirigent: André van der Merwe
Craig Courtney: “Ukrainian Alleluia”

9. Gospelchor Rejoice, Deutschland
Dirigent: Roland Orthaus
Carol Cymbala, et al., arr. Jason M. Webb: “New Jerusalem”

10. COTA Youth Choir, Namibia
Dirigent: Fanie Dorfling
Arr. André van der Merwe: “Nader My God By U”

11. Tuks Camerata, Südafrika
Dirigent: Michael Barrett
Pyotr Ilyich Tchaikovsky: “The Crown of Roses”

VERWANDTE NEWS