Leerer Konzertsaal © Adobe Stock
COVID-19

Neustart für den Kultursektor?

Einige Länder haben eine Öffnung des Kulturbereichs angekündigt

In vielen Ländern liegt der Kultursektor seit Monaten am Boden. Doch es gibt Hoffnung, denn jetzt scheint es mancherorts Bewegung in dieser Richtung zu geben: Die Schweiz zum Beispiel kündigte diese Woche an, bald wieder Kultureinrichtungen zu öffnen, so eine Meldung des "international arts manager"

"Der Schweizer Bundesrat (SFC) hat angekündigt, ab dem 1. März mit der Wiedereröffnung von Kulturinstitutionen zu beginnen. In einer am 17. Februar veröffentlichten Erklärung schlug er eine 'vorsichtige, allmähliche Lockerung der Maßnahmen vor, um die Wiedereröffnung der Gesellschaft und die Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivitäten zu ermöglichen.'

Nach den Plänen werden Museen, Bibliothekslesesäle, Außenbereiche und Freizeiteinrichtungen wieder geöffnet. Auch private Veranstaltungen im Freien für bis zu 15 Personen werden wieder erlaubt sein.

Die SFC wird am 24. Februar eine endgültige Entscheidung treffen. Wenn die Wiedereröffnung nicht zu einem Anstieg der COVID-19-Fälle führt, werden die Beschränkungen schrittweise gelockert." 

Gleichzeitig wurde vom internationalen arts manager verkündet, dass auch Südkorea die COVID-19-Bestimmungen in Bezug auf Kunst und Kultur lockern wird: 

"Kulturveranstaltungen rücken in Südkorea näher, nachdem die Regierung eine weitere Lockerung der COVID-19-Regeln angekündigt hat.

Konzertbesucher können nun mit einem Freund oder Familienmitglied zusammensitzen, wobei auf jeder Seite zwei Plätze frei bleiben. Zuvor mussten alle Zuschauer durch 2 Sitze in jede Richtung getrennt sein.'

[...]

Außerdem können Nachtclubs, Bars und andere spätabendliche Vergnügungsstätten wieder öffnen. Allerdings müssen die Gäste dann Masken tragen und die Lokale müssen um 22 Uhr schließen." 

Der vollständige Artikel kann hier nachgelesen werden. 

Sind es nicht Nachrichten wie diese, die uns derzeit Hoffnung geben, dass wir doch bald wieder zusammenkommen können? Kennt Ihr andere Länder/Beispiele, wo es langsam wieder voran geht für die Kulturbetriebe? Dann schickt uns eine E-Mail an mail(at)interkultur.com

Zurück

VERWANDTE NEWS