[Translate to de:] Screenshot: Regional Online Meeting of the World Choir Council © INTERKULTUR

Großer Erfolg für Pilotprojekt des World Choir Council

Regionale Konferenzen und mehr als Hybridveranstaltung live und virtuell

World Choir Council

Am 25. und 26. August 2021 fanden drei regionale Treffen des World Choir Council statt, bei dem die einzelnen Mitglieder online zusammenkamen, um sich über aktuelle Themen aus der internationalen Chorszene auszutauschen.

Insgesamt waren mehr als 100 Teilnehmende aus der ganzen Welt bei den Konferenzen dabei, darunter Mitglieder des World Choir Council und geladene Gäste. Die drei Meetings fanden online statt, wobei mehrere zusätzliche Veranstaltungen gleichzeitig in der Stadt Chengdu, China, abgehalten wurden.

In der Hoffnung, dass dieses Pilotprojekt zu vielen weiteren Ausgaben in der Zukunft führen wird, sagt Herr Günter Titsch, Präsident von INTERKULTUR & World Choir Council:

"Die 'Internationale Musikhauptstadt' Chengdu spielte eine wesentliche Rolle, da ein großer Teil der Veranstaltungen des World Choir Council dort live stattfand. Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt waren digital mit den Chormusik-Workshops, Meisterklassen und einem speziellen Symposium verbunden. Die Konferenz brachte uns unserem gemeinsamen Ziel, Chöre wieder live auf den Bühnen der Welt zu sehen, einen großen Schritt näher. Unser besonderer Dank für diese Möglichkeit gilt der Stadt Chengdu und dem Chengdu Musical Fun Management Committee sowie dem Chinesischen Chorverband und „Chorus China“ vom Chinesischen Musikerverband",

Der Schwerpunkt der regionalen Treffen im August 2021 lag vor allem auf dem gegenseitigen Austausch und Diskussionsrunden, um die vielfältigen Stimmen und Meinungen aller World Choir Council Mitglieder zu hören. Gemeinsam wurden neue Ideen geboren und die Teilnehmenden lernten von der breiten Expertise, die im World Choir Council vertreten ist.

Die Themen der drei regionalen Treffen waren für die verschiedenen Regionen unterschiedlich, wobei sich das Treffen für den Raum Asien-Pazifik, den Nahen Osten und China vor allem auf die Rolle der Chormusik in der Bildung von Jungen konzentrierte sowie auf die besonderen Probleme und Herausforderungen, die insbesondere Komponisten und Arrangeure während der Pandemie getroffen haben.

Bei den regionalen Treffen mit Mitgliedern aus Nord-, Mittel- und Südamerika wurden Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit erörtert und die Teilnehmenden versuchten, Lösungen zu finden, wie sie ihre Stimme für einen positiven Wandel einsetzen können. Außerdem versuchten sie, Antworten auf die Frage zu geben, wie Kinder- und Jugendchöre wieder zum Singen ermutigt werden können.

Das letzte der drei regionalen Treffen fand am 26. August mit Mitgliedern aus Europa und Afrika statt. Sie befassten sich mit einer der größten Herausforderungen unserer Zeit, d.h. positive Veränderungen in Gemeinschaften oder Ländern zu bewirken, in denen unterschiedliche Ideologien in der Bevölkerung herrschen, und tauschten Ideen über den Einsatz von Chören und Chorgesang als Mittel zur Erreichung dieses Ziels aus. Außerdem diskutierten sie, was von der Covid-Pandemie bleibt: Welche Lehren können aus den vergangenen 1,5 Jahren gezogen werden und welche (neue) Methodik für Proben wird bestehen bleiben?

Alle Mitglieder des World Choir Council, die an dem Treffen teilnahmen, freuten sich über die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Chorexperten, vor allem im Hinblick auf kulturelle Unterschiede, verschiedene Maßnahmen und Herangehensweisen in Bezug auf die Pandemie und die Arbeit mit Chorsänger*innen.

Erste Vizepräsidentin von INTERKULTUR & World Choir Council, Frau Wang Qin, freute sich über die wunderbare Gelegenheit, durch dieses Pilotprojekt erstmal live und virtuell mit dem World Choir Council zusammenzukommen:

"In Zeiten der Pandemie ist es unser Ziel, uns zusammenzuschließen, uns gegenseitig zu unterstützen und unseren Chören zu helfen und sie zu motivieren, so schnell wie möglich auf die Bühne zurückzukehren. Mit unserer Hybrid-Veranstaltung haben wir den ersten Schritt getan, dieses Ziel zu erreichen und ich bin mir sicher, dass wir diesen Weg auch in Zukunft bei globalen und regionalen Projekten weitergehen werden."

INTERKULTUR hofft, den Austausch in der Zukunft weiter fortzusetzen und die Ergebnisse zu nutzen, zukünftige Projekte noch besser auf die Bedürfnisse der Chorszene. Hierfür gibt es noch eine eigene Umfrage geben.

Die nächste Generalkonferenz des World Choir Council, die traditionell alle seine Mitglieder live an einem Ort versammelt, ist bereits für den 3. November 2021 in Flandern, Belgien, im Rahmen der 11th World Choir Games geplant.

VERWANDTE NEWS