Ernst van Biljon bei den WCG 2010 in Shaoxing (© U. Manthe)
Nachruf

"Er war die nationale Seele der Chormusik in Namibia"

Ernst van Biljon in memoriam

Der bekannte und international hoch angesehene namibische Chorleiter Ernst van Biljon verstarb am 1. Juli 2016.

Es gibt viele Chornationen auf der Welt, in der eine Person allein die nationale Seele der Chormusik verkörpert. Ernst war eine solche Person für seine Heimat Namibia und galt als „großer alter Mann“ der namibischen Chormusik.

Ich habe das zum ersten Mal begriffen, als wir beide 2001 gemeinsam einen Workshop für afrikanische Chorleiter in der Hauptstadt Namibias, Windhoek, organisierten. Vertreter aus zehn verschiedenen afrikanischen Chornationen nahmen teil – alle durch die Kontakte von Ernst. Seitdem habe ich ihn immer wieder bei verschiedenen internationalen Veranstaltungen getroffen.

Ein Erlebnis werde ich nie vergessen, das ich gemeinsam mit Ernst in den USA hatte. Ich erzähle es, weil es etwas über Ernsts Persönlichkeit aussagt: Er gab ein Konzert in einem Vorort von Minneapolis. Nicht nur die Kirche war voll, sondern ein paar hundert Personen warteten noch außerhalb des Konzertsaals, um hinein zu kommen. Ernst wandte sich an die, die bereits einen Sitzplatz hatten: „Ich hoffe Sie sind einverstanden, wenn ich vorschlage, dass wir das Konzert etwas kürzen, und Sie dann die Kirche verlassen und Ihren Platz an die geben, die noch draußen stehen.“ Alle waren einverstanden, also ging er raus und teilte den Wartenden die Nachricht mit – wenn sie eine Stunde warten könnten, würde der Chor das Konzert noch einmal für sie wiederholen. Ernst war nicht nur ein begabter Musiker, sondern er war auch sehr menschlich, was besonders in diesem Fall deutlich zum Vorschein kam. Er wusste, was das Publikum für ihn bedeutete und dass solche menschlichen Werte auch einen guten Chorleiter ausmachen.

Ernst van Biljon kam 1971 aus dem Oranje-Freistaat nach Namibia. Hier ebnete er den Weg für viele namibische Chöre, damit sie ihre Musik national und international präsentieren können. Dies tat er mit einem weiten Spektrum an Chormusik – von Bach bis zu den ursprünglichen afrikanisch-namibischen Gesangstraditionen. Er arbeitete sehr bewusst in einem multikulturellen Rahmen.

Viele der Ensembles, mit denen er ins Ausland reiste, etablierten so Namibia als eine Chornation – darunter der Windhoek Youth Choir, Cantare Audire, Namibia National Youth Choir und Children’s Choir, Young Singers of Namibia und nicht zuletzt die Voices of Namibia, mit denen er 2010 eine Goldmedaille bei den World Choir Games in Shaoxing (China) gewann.

Seit seinen ersten Kontakten mit INTERKULTUR galt er stets als gefeierter Juror und war eines der aktivsten Mitglieder im World Choir Council. Gerade erst vor einem Monat übermittelte er mir einen hervorragenden Bericht über die Chorszene Namibias für unser Council-Meeting bei den World Choir Games in Sochi in diesem Monat.

Kollegen und Freunde auf der ganzen Welt werden ihn sehr vermissen!

Stockholm 2016-07-03

Christian Ljunggren
Künstlerischer Leiter von INTERKULTUR

Zurück

VERWANDTE NEWS