© Inessa Bodyako, Weißrussland
World Choir Games 2018

#WCG2018 – Trefft die Jury

Fragen&Antworten mit Inessa Bodyako (Weißrussland)

Renommierte Chorexperten aus 28 verschiedenen Nationen werden die Wettbewerbsauftritte bei den World Choir Games 2018 in Tshwane, Südafrika bewerten. Zeit, mehr über sie zu erfahren!

Fragen&Antworten mit Inessa Bodyako (Weißrussland)

Inessa ist Vorsitzende der weißrussischen Chorleitervereinigung, Leiterin der Fakultät für Chorleitung und künstlerische Leiterin des preisgekrönten Studentenchores der weißrussischen Musikakademie. Als Leiterin für Workshops und Meisterklassen im Bereich russische sowie weißrussische orthodoxe und moderne Chormusik ist sie regelmäßig weltweit aktiv.

Wer oder was ist die größte Inspiration in Ihrem Leben?

Wenn wir über die Wahl einer beruflichen Leidenschaft sprechen, dann habe ich meine musikalische Bildung in der Schule, am College und an der Universität aus den Händen einiger wunderbaren, selbstlosen Musikerinnen und Musiker erhalten. Sie heißen Vitaly Rauzo, Raisa Karlinskaya, Zhanna Prigun, Viktor Rovdo, Larisa Shimanovich. Und die größte Inspiration auf der Suche nach qualitativer und wahrer Interpretation der Chormusik, dann habe ich sie im Spiel des brillianten Geigers Vladimir Spivakov gefunden. Ich bewundere seine menschliche und musikalische Persönlichkeit. Die Intonation des menschlichen Worts, der erhellende und ausdrucksstarke Dialog, den Vladimir mit seiner Violine kreiert, gab mir ein klares Verständnis davon, dass der Klang des Chors „sprechend“ und in bunten Farben beschreibend sein kann und sollte, ohne dafür Worte zu benutzen.

Was würden Sie heute tun, wenn Sie nicht für die Chormusik arbeiten würden?

Ich denke, ich könnte ein Organisator, Manager im musikalischen Bereich sein, oder eine private Musikschule gegründet haben. Ich kann mich selbst nicht von der Musik trennen, das erscheint mir unmöglich.

Wann haben Sie zuletzt gesungen?

Als Sängerin habe ich im Ostergottesdienst einer Orthodoxen Kirche die ganze Nacht zu Ehren Christus‘ gesungen. Ich erinnerte mich, wie ich vor 21 Jahren in diese Kirche kam und wie wir begonnen haben, einen Chor und eine kirchliche Musikbibliothek zu gründen. Ihr müsst wissen und verstehen, dass Ende des 20. Jahrhunderts noch nicht genug gedruckte geistliche Chormusik für die Kirchen in Weißrussland vorhanden waren.

Welcher Song kann Sie immer emotional berühren?

Aria Maddalena aus „Andrea Chenier“ von Umberto Giordano, gesungen von Maria Callas. „Tears in Heaven“, eine Ballade von Eric Clapton.

Mit wem würden Sie einmal in Ihrem Leben gern ein Duett singen?

Mit Kiri Te Kanawa. Zu einer Zeit, als ich aktiv professionellen Gesang betrieben habe, bewunderte ich ihre Fähigkeit, Lieder von Mozart und Maori so leicht und bewundernswert zu singen.

Welches ist das größte Stück Chormusik, das je geschrieben wurde?

Für mich sind das einige Werke. Diese Kompositionen sind in der Lage, das Bewusstsein zu verändern, die Welt und ihre Struktur zu verstehen und mein Traum ist es, einen Chor für eine solche Aufführung vorzubereiten. J.S. Bach: The High Mass, S. Rachmaninov: “Vespers”, V. Gavrillin Symphonie “Chimes”

Als Jurorin bei Chorwettbewerben: Worauf achten Sie bei der Bewertung am meisten?

Ehrlich zu sein. ABER ich kann nicht zu streng mit Kindern sein… Wenn es eine Liebe zwischen dem Chorleiter und den Kindern gibt, wenn sie den Weg einer fröhlichen Suche in der Musik gehen, dann werde ich ein solches Kollektiv immer unterstützen.

Was ist Ihr persönlicher Rat an Chöre/ChorleiterInnen, die bei den World Choir Games antreten werden?

Wenn Ihr bei den World Choir Games antretet, dann seid Ihr auf jeden Fall talentiert. Wenn Ihr gewinnen wollt, dann müsst Ihr Strategen sein. Wenn Ihr wollt, dass sich das Publikum an Euch erinnert, dann müsst Ihr Drehbuchautor und Regisseur sein. Wenn Euer Ziel die Musik ist, dann habe ich keinen weiteren Rat mehr für Euch.

Haben Sie ein unnützes Talent?

Ich habe noch keins gefunden.

Zurück

VERWANDTE NEWS