Mt. San Antonio College Singcopation bei der Nacht der Chöre

Entspannte Atmosphäre bei der Nacht der Chöre

Feierabend, Dämmerung, Scheinwerferlicht, ein bisschen richtig guten Jazz, ein bisschen Pop, dazu ein Gläschen Rotwein und der Abend ist perfekt.

Choir Games

Datenschutzhinweis

Um Videos anschauen zu können müssen Sie den erweiteren Datenschutzbestimmungen zustimmen. Sie können diese Einstellung jederzeit in den Cookie-Einstellungen wieder ändern.

Zustimmen

Nach zwei vorangegangen Konzerten folgte noch Teil 3 der Nacht der Chöre in einer entspannten Atmosphäre in der Festung Mark.

Das Ensemble Mt. San Antonio College Singcopation eröffnete das letzte von drei Konzerten bei der Nacht der Chöre. 13 ambitionierte Sängerinnen und Sänger aus Kalifornien heizten gestern Abend dem Publikum in der Festung Mark heftig ein. Mit rhythmisch und melodisch aneinandergereihten Silbenfolgen (einer im Jazz angewandten Singtechnik, genannt Scat-Gesang) brachten sie die Bühne zum Strahlen. Eiigene Stücke wurden von einem Saxophon begleitet, dem womöglich jazzigsten Instrument überhaupt. Unter den vorgetragenen Stücken waren auch einige Eigenkreationen, die von einigen Sängerinnen und Sängern selbst komponiert wurden. Das Temperament auf der Bühne ließ niemanden still sitzen und stehen.  Wer zu den solistischen und improvisatorischen Einlagen ein Gläschen Wein getrunken hat, weiß, wie man einen Donnerstagabend im Sommermonat Juli genießt.

Auch The Blue Notes' Guys animierten das Publikum mitzutanzen und mitzusingen. Ein Medley aus dem a cappella Film „Pitch Perfect“ war ein besonderer Ohrenschmaus für die Zuhörer. In legerer Kleidung - Kapuzenpullover anstelle von Anzügen -  waren sie der lockeren Abendstimmung entsprechend gekleidet.

Als 85 Sängerinnen und Sänger im Anschluss die Bühne betraten und populäre Gospelsongs, wie „I will follow Him“ bekannt aus dem Film Sister Act sangen, wurde dem Abend ein i-Tüpfelchen aufgesetzt. Der Singout GOSPEL MASS CHOIR ließ es auf der Bühne krachen. Anders kann es auch kaum sein, wenn so eine Masse an Sängerinnen und Sängern Lobpreislieder singt.

Mittlerweile war es Mitternacht, das Glas Wein leer, und die Lust auf jazzige Musik und ein gemütliches Beieinandersein gestillt.

Alles in allem bleibt nur zu sagen: Es war ein richtig entspannter Abend! Danke an alle Sängerinnen und Sänger! Ihr wart spitze!


VERWANDTE NEWS