Foto: David W. Preston

Dr. Hak-Won Yoon: Eine Chorlegende in Asien

Interview mit dem Künstlerischen Ehrenpräsidenten von INTERKULTUR

INTERKULTUR News

Datenschutzhinweis

Um Videos anschauen zu können müssen Sie den erweiteren Datenschutzbestimmungen zustimmen. Sie können diese Einstellung jederzeit in den Cookie-Einstellungen wieder ändern.

Zustimmen

Die World Choir Games 2022 finden im südkoreanischen Gangneung statt. Dr. Hak-Won Yoon, einer der großen Meister koreanischer Chormusik, bemüht sich darum, das Land als erfolgreichen Gastgeber strahlen zu lassen.

Chorleiter Dr. Hak-Won Yoon, oft als Urgestein der koreanischen Chorszene bezeichnet, hat in der Musikwelt ein großes Zeichen gesetzt und ist besonders bekannt dafür, die koreanische Chorszene entwickelt und wiederbelebt zu haben.

Die Chöre, die er geleitet hat, sind international bekannt: World Vision Choir, Daewoo Choir, Seoul Ladies Singers, und Incheon City Choir wurden alle unter seiner Leitung zu Chören von Weltrang.

Sein Ruf reicht weit über die Grenzen Koreas hinaus. Heute ist Prof. Hak-Won Yoon berühmt für seine Bemühungen, die koreanische Chormusik in die Welt zu tragen. Neue Originalkompositionen, aber auch Arrangements im "koreanischen Stil" waren immer ein Markenzeichen seiner Arbeit. Walton Music hat sein Wirken durch die Veröffentlichung der "Hak-Won Yoon Choral Series" gewürdigt.

Liebe und Loyalität prägten immer seine Art, Dinge zu tun. Seit 32 Jahren leitet er den Seon-Myeong-Hoe Kinder- und Jugendchor und führte ihn zu dem internationalen Erfolg, mit dem er heute als World Vision Choir bekannt ist. Die Chöre wurden zu seiner Familie und so war es auch bei den Seoul Ladies Singers und beim Incheon City Choir, den er seit über 20 Jahren sowohl als Dirigent als auch als künstlerischer Leiter betreut.

Seit über 25 Jahren unterrichtet er als Professor an der Joong-Ang Universität die jüngeren Generationen in der Kunst der Komposition und hat das Seoul Chorus Center gegründet, um mit all den Studierenden in Verbindung zu bleiben, die seinem Ruf in die Chorwelt gefolgt sind. Sein Sohn ist nicht nur in seine Fußstapfen getreten, sondern auch aus seinem Schatten herausgewachsen, indem er Dirigent und künstlerischer Leiter des National Chorus of Korea wurde.

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass fast jede:r einzelne Chorleiter:in in Korea irgendwann im Laufe der Karriere mit ihm in Kontakt gekommen ist. Das ist die vielleicht wichtigste Rolle, die er in der koreanischen Chorwelt gespielt hat. Mit Hilfe der anderen großen Chorleiter:innen seiner Generation hat er es geschafft, die koreanische Chorszene zu vereinen und neu zu gestalten. Dafür genießt er große Anerkennung und hält derzeit Positionen in allen großen Chören und Chororganisationen inne – nicht nur in Korea. Nach all diesen Jahren und all den Generationen, die er inspiriert hat, ist Hak-Won Yoons Schaffenskragt immer noch ungebrochen.

In Korea ist er auch außerhalb der Chorszene eine bekannte Figur. Sein Auftritt in der TV-Show "What Makes a Man" hat in der Öffentlichkeit für einiges Aufsehen gesorgt. Indem er Männer im Alter von über 52 Jahren aus der ganzen koreanischen Gesellschaft versammelte und sie in perfekter Harmonie als "Young Men‘s Choir" zusammen singen ließ, zeigte er der koreanischen Öffentlichkeit, dass das Singen in einem Chor nicht nur vollkommen akzeptabel ist und Spaß macht, sondern räumte gleichzeitig mit dem Vorurteil auf, dass der Chorgesang eine vollwertige und unmännliche Beschäftigung sei. Der Chor-Boom, der daraufhin folgte, ist legendär.

Zusammenarbeit mit einer Chorlegende: Hak-Won Yoon und INTERKULTUR

Dr. Hak-Won Yoon, der nicht nur eine große Rolle bei der Wiederbelebung der koreanischen Chorszene gespielt hat, sondern auch erfolgreich internationale Bühnen eroberte, pflegt seit langem eine tiefe Freundschaft mit INTERKULTUR und war an verschiedenen Aktivitäten beteiligt, die alle auf dem Geist der World Choir Games, "Singing together brings nations together", beruhten.

Es war im Jahr 2002, als Dr. Hak-Won zum ersten Mal mit INTERKULTUR zusammenarbeitete. Im Frühjahr war er Jurymitglied beim "Concorso Corale" in Riva del Garda, Italien, und im Oktober desselben Jahres arbeitete er Künstlerischer Ehrenpräsident der zweiten World Choir Games in Busan, Korea. Während dieses internationalen Chorfestivals, das damals noch als „Choir Olympics“ bekannt war, hatte Yoon nicht nur einen vollen Terminkalender zu bewältigen, sondern stand auch als Juror bei den Wettbewerben zur Verfügung.

Anschließend trug er zum Erfolg zahlreicher INTERKULTUR-Veranstaltungen bei, indem er als Juror bei den World Choir Games in Bremen (2004), Xiamen, China (2006), Graz, Österreich (2008) und Shaoxing, China (2010) tätig war. Im Jahr 2009, wiederum in Korea, war er Mitglied des Organisationskomitees für die Asia Pacific Choir Games und Mitglied der internationalen Jury. Der letzte INTERKULTUR-Wettbewerb, an dem er aktiv mitwirkte, war das "American International Choir Festival - St. Louis" im Jahr 2010.

Jetzt, 20 Jahre nach der erstmaligen Ausrichtung der Chorolympiade in Korea, setzt er sich für die erfolgreiche Organisation der World Choir Games in Gangneung 2022 ein. In Anerkennung seines Engagements und seiner Leistungen wurde Hak-Won Yoon letztes Jahr zum künstlerischen Ehrenpräsidenten von INTERKULTUR, den World Choir Games und dem World Choir Council ernannt.

Im Gespräch mit Dr. Hak-Won Yoon

Dr. Hak-Won Yoons Idee vom Chorgesang deckt sich mit den Idealen des INTERKULTUR-Präsidenten Günter Titsch. Beide glauben, dass es keine Grenzen geben sollte, wenn es um "Dabeisein und Gemeinsam Singen" geht. Die koreanische Redaktion von Choir & Organ sprach mit Yoon zu seinen Ideen, wie man die World Choir Games Gangneung 2022 erfolgreich ausrichten kann.

Sie traf Chorleiter Dr. Hak-Won Yoon im Seoul Chorus Center, welches er aus privaten Mitteln betreibt. In diesem Rahmen lobte er die Vielfalt der Chorfestivals, die INTERKULTUR organisiert:

"INTERKULTUR ist die stärkste Organisation der Welt bei der Ausrichtung internationaler Chorwettbewerbe. Ich denke, Günter Titsch und INTERKULTUR haben einen großen Beitrag für die Chorwelt geleistet, indem sie mit den World Choir Games eine neuartige Veranstaltung erfolgreich etabliert haben. Internationale Chorfestivals hängen sehr stark davon ab, wer sie durchführt. Es gibt viele internationale Chorfestivals, aber INTERKULTUR ist einzigartig, weil sie global organisiert ist. Ich habe mehrmals teilgenommen und empfand die Organisation als gut. Ich war auch als Juror dabei, und es war beeindruckend zu sehen, wie viele verschiedene Institutionen dort vertreten waren.

"Die World Choir Games sind eine repräsentative Chorveranstaltung, ein Festival voller Spaß und mit einem hohen Maß an Perfektion, sodass man sich, wenn man einmal teilgenommen hat, in den Charme dieser Veranstaltung verliebt und weiter teilnehmen möchte. Darüber hinaus sind das ausgewogene Bewertungssystem, das INTERKULTUR für den Wettbewerb etabliert hat und das zur Grundlage für einen fairen Wettbewerb geworden ist, sowie das in der 30-jährigen Geschichte angesammelte Knowhow, große Vorteile. Die Vorfreude auf die 12. World Choir Games, die 20 Jahre nach der Austragung in Busan im Jahr 2022 in Gangneung stattfinden werden, ist sehr groß.

"Als Mensch aus der Chorwelt ist es von großer Bedeutung, die World Choir Games wieder in Korea zu haben, und ich habe hohe Erwartungen. Außerdem hoffe ich, dass diese Veranstaltung zu einem Chor-Boom in Korea führen wird. Die World Choir Games haben genug Elemente, um das Publikum zu unterhalten. Es ist nicht nur eine Bühnenveranstaltung, sondern ein groß angelegtes Chorfestival mit einer großen Straßenparade in volkstümlichen Trachten. Ich hoffe, dass dies weithin bekannt wird und viele Chöre teilnehmen und sich darauf freuen, zehn Tage lang an diesem Chorfestival von Weltrang in Gangneung mitzuwirken."

Es ist jedoch schwierig, eine solche Veranstaltung in einem Staat durchzuführen, in dem die Chorwelt aufgrund von COVID-19 geschrumpft ist. Es ist dringend notwendig, diese Zeit zu überstehen und eine große Anzahl von Chören für die Teilnahme zu gewinnen. Außerdem erlauben die World Choir Games es ausschließlich Amateurchören, teilzunehmen. Das heißt, nur ein reiner Amateurchor, der ausschließlich Unterstützung und keine Gage erhält, kann teilnehmen. Es gibt aber eine Reihe von Gruppen, die Schwierigkeiten haben, sich zu organisieren und Kräfte zu mobilisieren. Deshalb versucht Yoon, die Teilnahme von Amateurchören aus dem ganzen Land zu fördern, damit die Ausrichtung dieses Weltklasse-Festivals in Korea erfolgreich durchgeführt werden kann. Seiner Ansicht nach wäre es eine gute Idee, den Rest des Jahres zu nutzen, um eine Chororganisation für Amateurchöre im ganzen Land zu etablieren. Er betont, dass es wichtig ist, sich aus jeder Region heraus zu organisieren und neu zu beleben – so wie die Chöre, die während seiner Zeit als Direktor und Dirigent des Incheon Municipal Choir entstanden sind.

"Derzeit ruhen die Choraktivitäten aufgrund von Covid-19, aber da bereits Impfstoffe verteilt werden, habe ich große Erwartungen, dass es schnell besser werden wird. Wir sollten versuchen, so viele Chöre in Korea wie möglich zur Teilnahme zu bewegen. Es gibt viele Leute, die nicht teilnehmen können, obwohl sie es gerne tun würden, aber sie wissen einfach nicht wie. Sie können es nicht alleine machen. Man muss sich zusammentun, Treffen abhalten und Informationen austauschen. Man muss jede Region über das Festival informieren, bestehende Organisationen nutzen oder neue schaffen. Wenn man mit jeder Stadt, jeder Provinz und jedem Landkreis zusammenarbeitet, um die World Choir Games in Korea durchzuführen, kann man sie aktivieren. In jeder Region gibt es viele Menschen, die den Chorgesang lieben, und es ist notwendig, ein Netzwerk zu organisieren, um Treffen zu veranstalten und sich gegenseitig zu helfen. Obwohl jeder Chorverband derzeit daran arbeitet, diese Rolle zu spielen, ist das nicht genug. Wir hoffen, dass Chöre auf lokaler Ebene aktiviert werden können, und wir müssen Chöre für jede Stadt, Provinz und jeden Landkreis gründen und anspornen. Um das zu tun, muss es eine zentrale Person geben, und vor allem muss es auf regionaler Ebene geschehen. Ein gutes Beispiel ist der erfolgreiche Betrieb von Nachbarschafts- und Gemeindechören in Incheon, die entstanden als ich Leiter des Incheon Municipal Choir war. Natürlich gab es Rückschläge und eine Menge Schwierigkeiten, aber es wäre schön, wenn auf diese Weise in jeder Provinz, jeder Stadt und jedem Landkreis ein System etabliert werden könnte. Denn dann gibt es eine Chorbewegung."

Er fügte hinzu, dass für eine erfolgreiche Durchführung der World Choir Games vor allem Kirchenchöre und kirchennahen Chöre motiviert werden sollten, denn auf diesen beruht die wichtigste Infrastruktur in der Amateurchorszene in Korea.

"Die größte Macht in der koreanischen Amateur-Chorwelt ist die Kirche und besonders die Kirchenchöre sind sehr wichtig. In Korea hat die Chormusik selbst in schwierigen Zeiten dank der Kirchenchöre überlebt, und es gibt viele Menschen, die so zum Chorgesang gekommen sind. Sie sollten sich aktiv einbringen, damit ihr Kirchenchor an dieser Veranstaltung teilnehmen kann."

Aktuell kümmert sich Dr. Yoon unter anderem um die Förderung von Schülerchören der Sekundarstufe, die sich für die Akademie in seinem Chorus Center interessieren. Nachdem er jahrelang Leiter des CTS Jungen- und Mädchenchors war und die CTS-Organisation aufgelöst wurde, vereinte Yoon 17 der verbliebenen Chöre und organisierte sie in den Hak-Won Yoon Youth Choirs (YYC). Wie bei seinem Engagement in der TV-Show "What Makes a Man" deutlich wurde, war es immer sein Wunsch, die Chormusik zu verbreiten und zu popularisieren. Er ist der Meinung, dass Chormusik und -tätigkeit das soziale Miteinander verbessert und das gesellschaftliche Wohlbefinden fördert. Aber "leider ist das Interesse an Chormusik verblasst. Die Chorwelt hat gemeinsam so viel zu tun". Er hofft, dass die erfolgreiche Ausrichtung der World Choir Games im Jahr 2022 einen weiteren Chor-Boom in Korea auslösen wird.

"Der Chor ist die Basis der Musik. Der Chor ist etwas, das man mit anderen gemeinsam macht. Wenn man zusammen sein will, entwickelt man natürlich soziale Fähigkeiten, weil man an andere Menschen denkt und überlegt, ob die Balance stimmt. Die beste Aktivität, um den Charakter zu entwickeln, ist das Singen im Chor. Es ist bedauerlich, dass es derzeit fast keine Choraktivitäten auf Schulebene in Korea gibt und i wünschte, das Bildungsministerium würde die Chorbewegung fördern. So wie durch die Aktivierung der Nachbarschaftschöre in Incheon ein Chor-Boom entstanden ist, müssen wir ein System dafür schaffen. Es ist eine schwierige Zeit dafür, aber wir müssen zusammenkommen und hart dafür arbeiten."

VERWANDTE NEWS