7. WORLD CHOIR GAMES 2012

4. - 14. Juli, Cincinnati (Ohio), USA

2012 haben zum ersten Mal die World Choir Games auf dem amerikanischen Kontinent stattgefunden. Die Veranstaltung  übertraf alle Erwartungen an Besuchern, kulturellen Auswirkungen auf die Stadt und öffentlicher Wahrnehmung. Die Bürger Cincinnatis waren bei diesem Event außerordentlich engagiert. Allen voran glänzten die 4.600 Freiwilligen mit mehr als 100.000 Arbeitsstunden und die Parade der Nationen, anlässlich derer ca. 30.000 Menschen die Fifth Street säumten und den Fountain Square füllten.

Rund 15.000 Teilnehmer aus 64 Ländern beteiligten sich an den 7. World Choir Games. Rund 7.530 Gesangsminuten waren in Konzerten und Wettbewerben zu hören; dies entspricht mehr als fünf Tage ununterbrochenen Singens. Insgesamt wurden 106 Gold-, 139 Silber- und 19 Bronzemedaillen von den internationalen Juroren verliehen. Der Medaillenspiegel der 7. World Choir Games wird von den USA mit 76 Medaillen (23 Gold, 46 Silber, 7 Bronze) angeführt, gefolgt von China und Hongkong/SAR mit 53 Medaillen (30 Gold, 18 Silber, 5 Bronze), Indonesien mit 17 Medaillen (8 Gold, 9 Silber), Russland mit 11 (3 Gold, 7 Silber, 1 Bronze) und Südafrika mit 11 Medaillen (10 Gold, 1 Silber). Deutschland gewann 2 Silber- und eine Bronzemedaille.
Prominente wie der Grammy-Preisträger Kirk Franklin, der das offizielle Lied „I can“ der World Choir Games 2012 schrieb, der Gospelkünstler Marvin Winans und Drew Lachey, der Gewinner 2006 der Show „Dancing with the stars“ (in Deutschland unter dem Namen „Let’s dance“ bekannt), traten im offiziellen Programm auf.

Medienberichte (Print, Fernsehen und Internet) liefen in verschiedenen Ländern, darunter China, Südafrika, Indien, Indonesien, Südamerika und in namhaften Blättern in Deutschland wie z.B. DIE ZEIT, Tagesspiegel, Cicero, und in den USA unter anderem in The New York Times, Chicago Tribune, Midwest Living und Washington Post. ABC’s „Good Morning America“, die beliebteste Morgen-Nachrichtensendung der USA, sendete am 9. Juli live vom Fountain Square.

Vielfältige Social-Media-Aktivitäten lieferten eine informative und interaktive Berichterstattung für die Teilnehmer und Zuschauer der Games in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Flickr, YouTube und ChoirTV.com. Social Media schuf Aufmerksamkeit, informierte Interessenvertreter über aktuelle Nachrichten und lieferte Möglichkeiten, mit dem Publikum in aller Welt in Kontakt zu sein.

Durch den Erfolg der 7. World Choir Games beflügelt, verkündete INTERKULTUR bei der Abschlussveranstaltung die Eröffnung des internationalen Büros in Cincinnati und teilte mit, dass bereits erste Gespräche über eine zukünftige Veranstaltung in Cincinnati liefen.

Lokale U.S. Webseite der World Choir Games 2012 (Englisch)

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und melden Sie sich an für Prelude, den Newsletter direkt aus Cincinnati: www.2012worldchoirgames.com