Xian Xinghai

Xian Xinghai (1905 – 1945), ein Einheimischer aus Panyu in der Provinz Guangdong, schrieb eines der bemerkenswertesten Stücke der Chinesischen Musik des 20. Jahrhunderts.

1934 war er der erste Chinesische Student, der sich an der Pariser Musikakademie einschrieb. Bevor er sie wieder verließ, wurde er als herausragender Absolvent seiner Klasse mit einem Preis geehrt. Im Sommer 1935 kehrte er zurück nach China. Später ging er nach Yan’an, wo er Dekan der Musikabteilung des Luxun Konservatoriums wurde. In Yan’an erreichte er den Höhepunkt seines Schaffens. In dieser Zeit entstand auch die Kantate „Yellow River“, sein repräsentativstes Werk.

Xian starb am 30. Oktober 1945, im Alter von nur 40 Jahren in der damaligen Sowjetunion. Seine Musik aber wurde zu einer motivierenden Kraft in der Chinesischen Revolution. Xian gilt als Pionier der modernen Chinesischen Musik, weil er die traditionelle Musik mit westlichen Elementen kombinierte.

Xian Xinghai (1905-1945)