Preisverleihung des 1. Kalamata Internationalen Chorwettbewerbs & Festival
Internationaler Chorwettbewerb & Festival Kalamata

INTERKULTUR-Delegation in Griechenland

Pressekonferenz zum 2. Kalamata Internationalen Chorwettbewerb & Festival

Um an den Erfolg des "1. Internationalen Chorwettbewerbs & Festival" in Kalamata anzuknüpfen, folgten INTERKULTUR Präsident Günter Titsch, Vizepräsidentin Wang Qin und der Künstlerische Direktor des Wettbewerbes, Christian Ljunggren, vergangene Woche der Einladung des Bürgermeisters der Stadt Kalamata, Herrn Panagiotis E. Nikas.

Anlässlich einer Pressekonferenz am 8. Februar 2016 in der griechischen Hafenstadt wurde die geplante Austragung des "2. Kalamata Internationalen Chorwettbewerbs & Festival" im Jahr 2017 bekanntgegeben. Die Veranstaltung wird vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 in Kooperation der Stadt Kalamata und INTERKULTUR – sowie mit Unterstützung der "Mikis Theodorakis International Foundation" – durchgeführt.

Die Stadt Kalamata, vertreten durch Bürgermeister Nikas, blickt gemeinsam mit INTERKULTUR voller Vorfreude auf eine erfolgreiche Kooperation und die Teilnahme zahlreicher Chorsängerinnen und -sänger aus allen Teilen der Erde. "In Griechenland liegt der Ursprung der Olympischen Idee, auf der unsere internationalen Chorwettbewerbe und Festivals gründen. Daher ist es für INTERKULTUR eine Ehre, an die bisherigen Erfolge in Griechenland anknüpfen zu dürfen und die Veranstaltung in Kalamata als feste Größe zu etablieren," so Titsch.

In Rückblick auf den "1. Kalamata Internationalen Chorwettbewerb & Festival" im Oktober 2015 – die erste INTERKULTUR-Veranstaltung in Griechenland überhaupt - brachten Günter Titsch und Panagiotis E. Nikas ihre Begeisterung zum Ausdruck: Insgesamt 38 Chöre aus 13 Nationen, darunter 21 Chöre aus dem Gastgeberland selbst, brachten Kalamata in den fünf Wettbewerbstagen zum Klingen. Diese Vielfalt und Teilnehmerzahl sei für eine völlig neue INTERKULTUR-Veranstaltung ein sehr gutes Ergebnis, erläuterte der Künstlerische Direktor Christian Ljunggren.

INTERKULTUR-Delegation gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Kalamata

Mit seinem ersten Chorwettbewerb in Griechenland baute INTERKULTUR im vergangenen Jahr zugleich den Kontakt zur "Mikis Theodorakis International Foundation" aus. Theodorakis, der weltbekannte griechische Komponist, ist INTERKULTUR bereits seit dem Jahr 2007 als Künstlerischer Ehrenpräsident verbunden. Seine Musik wurde während des Festivals in Kalamata von Tausenden von Sängerinnen und Sängern aus aller Welt zum Klingen gebracht.

INTERKULTUR Vizepräsidentin Wang Qin betonte bei der Begegnung in Kalamata das außerordentlich große Interesse in der Chorwelt – national wie international – an einer Fortsetzung der  erfolgreichen Veranstaltung. Besondere Erwähnung fand der chinesische "South China Normal University Female Choir", der bei der ersten Auflage des Wettbewerbs in Kalamata 2015 gleich in zwei Wettbewerbskategorien die höchste Punktzahl und damit den Kategoriesieg errungen hatte.

Zum Erfolg des "Kalamata Internationalen Chorwettbewerbs & Festival" trägt nach Überzeugung von INTERKULTUR Präsident Günter Titsch zweifellos auch die besondere Attraktivität der an der Südpeloponnes gelegenen Hafenstadt bei: „Kalamata ist sowohl ein wirtschaftlicher als auch ein touristischer Anziehungspunkt ersten Ranges. Es bietet unseren internationalen Chorsängerinnen und -sängern ein großartiges Zusammenspiel von mediterraner Lebensart und kultureller Vielfalt. Mit seinem historischen Stadtkern, den engen Gässchen, farbenfrohen Geschäften und griechischen Tavernen lädt Kalamata zum Flanieren, Verweilen und gemeinsamen Singen ein.

Alle Informationen zum "2. Kalamata Internationaler Chorwettbewerb & Festival" sind online auf der Veranstaltungsseite zu finden. 

Zurück

VERWANDTE NEWS