Hubertus Weimer © INTERKULTUR
INTERKULTUR News

Chorleiter Hubertus Weimer verstorben

Das deutsche Männerchorwesen verliert eine große Persönlichkeit

Die deutsche Chorszene trauert um einen großen Musiker, Dirigenten und Chorpädagogen: Hubertus Weimer ist am 09.03.2017 im Alter von 57 Jahren verstorben. Damit verliert die Chorwelt einen der kompetentesten Musiker, Musiklehrer und Chordirigenten, der vor allem in Hessen wichtige Impulse gesetzt und zahlreiche erfolgreiche Männerchöre geleitet hat, die vor allem von seiner außergewöhnlichen Leidenschaft profitierten. Seine Fachkenntnis insbesondere der Männerchorliteratur war beispielgebend.

Hubertus Weimer wurde 1960 geboren. Bereits im Alter von 16 Jahren durchlief er seine erste Chorleiterausbildung bei den Limburger Domsingknaben und widmete sein Leben seither mit außerordentlichem Engagement, Fleiß und Hingabe der Musik und dem Chorgesang. Er hat nicht nur Chöre sondern auch Musiker in höchster Qualität geschult, ausgebildet und gefördert. Zu seinen bekanntesten Schülern zählen dabei der Jazzer Walter Born, der Pianist Martin Stadtfeld, Harald Schmitt (Domkapellmeister in Berlin), Andreas Bollendorf (vormals Domkapellmeister in Münster und nunmehr Leiter der Limburger Domsingknaben).

„Hubertus‘ Tod ist ein schwerer Verlust für die deutsche Chorszene, insbesondere für das Männerchorwesen“, sagt INTERKULTUR-Präsident Günter Titsch, der über viele Jahre hinweg auch persönlich mit Hubertus Weimer eng befreundet war und an verschiedenen Stellen mit ihm zusammengearbeitet hat.

In den 1990er Jahren fungierten Weimers Vereine als Gastgeber für INTERKULTUR-Veranstaltungen und luden die internationale Chorwelt zu sich ein. Mit seinen Chören nahm er oftmals auch selbst und mit großem Erfolg an internationalen Chorwettbewerben teil und wurde mit Goldenen Diplomen und Preisen ausgezeichnet. Außerdem war er mehrfach als Juror bei den internationalen Chorwettbewerben von INTERKULTUR tätig, unter anderem auch bei den World Choir Games.

Auch Ralf Eisenbeiß, Leitender Künstlerischer Direktor von INTERKULTUR, erinnert sich in diesem Zusammenhang an einen brillanten Musiker und Chorleiter: „Bewundernswert ist die Energie, mit der er seine Männerchöre von Probe zu Probe, von Konzert zu Konzert führte. Er war in der künstlerischen Arbeit äußerst feinsinnig und hat die Chöre wirklich zu vielen Höhepunkten gebracht.“

INTERKULTUR wird den Verstorbenen stets als leidenschaftliche, engagierte und überaus talentierte Persönlichkeit der deutschen Chorszene in Erinnerung behalten. Unsere Gedanken und Gebete sind in diesen Tagen bei den Freunden und der Familie von Hubertus Weimer.

Zurück

VERWANDTE NEWS