Opening Event at National Library of Latvia © INTERKULTUR
European Choir Games 2017

Auftakt in Riga

Eröffnungsevent mit Chorklängen aus sieben Teilnehmerländern

Am Sonntag, dem 16. Juli 2017 eröffneten INTERKULTUR und Live Riga offiziell den Grand Prix of Nations Riga 2017 & 3rd European Choir Games in der lettischen Nationalbibliothek in Riga. Die Symbolik dieses Ortes, auch Schloss des Lichts genannt, verkörpert die Verschmelzung vielfältigster Kulturen, was sich ebenso in den nuancierten Darbietungen der anwesenden Chöre aus unterschiedlichsten Nationen widerspiegelte.

Zunächst hieß der Präsident der Republik Lettlands, Raimonds Vējonis, die Teilnehmer, das Publikum und die Chorgemeinschaft im allgemeinen willkommen und betonte, dass diese Veranstaltung den Sängerinnen und Sängern “eine große Bandbreite an Möglichkeiten” für eine musikalische Bereicherung biete. Im Anschluss hielt Juris Radzevičs, Geschäftsführer des Riga City Council, ebenfalls eine Willkommensrede, und lobte die Veranstaltung als Gelegenheit “neue Freunde zu treffen” sowie “erneut unvergessliche Emotionen und ein kulturelles Event” hautnah zu erleben.

Nach diesen einleitenden Worten wurden die Fahnen aller 30 Teilnehmerländer durch Standartenträger in tradioneller lettischer Tracht präsentiert, begleitet von einer feierlichen Fanfare und einer jubelnden Menge. Dann betrat Günter Titsch, Präsident von INTERKULTUR, das Podium und dankte allen an der Realisierung des Events beteiligten Personen. “Diese Stadt strahlt Freundlichkeit und Harmonie aus und empfängt alle Chöre und Gäste aus dem In- und Ausland mit offenen Herzen,” hob er hervor. Vor allem die TV Show Eurovision Choir of the Year sei “eine Veranstaltung,“auf die alle Chöre der Welt sehr stolz sein können.”

Anschließend wurden die Flaggen in die lettische Nationalbibliothek getragen und alle Teilnehmer zur folgenden musikalischen Einführung eingeladen: Der Cantamus Mädchenchor aus England, der Frauenchor der South China University, Incantanti aus der Schweiz, der Mädchenchor der Kathedrale Roskilde aus Dänemark, der Studentenchor der Ural Federal University aus Russland, der Kimberley Girls’ Choir aus Südafrika und die lettischen Chöre Aura, Fortius und Vivere gaben einen musikalischen Vorgeschmack auf die kommenden Tage voller Chormusik.

Die Noten dieser Werke wurden der Sammlung der lettischen Nationalbibliothek übergeben, um so deren umfangreiche interkulturelle Sammlung an Noten zu erweitern. Die Eröffnung endete mit einem Ritual, dass den Sängerinnen und Sängern der European Choir Games Glück bringen soll: Alle Teilnehmer konnten eine Karte mit einem traditionellen vierzeiligen lettischen Gedicht auswählen, um sie als Glücksbringer für die kommenden Tage bei sich zu tragen.

Für regelmäßige Updates, Fotos und Videos aus Riga folgt der offiziellen Veranstaltungsseite bei Facebook! 

Zurück

VERWANDTE NEWS