Biografie von Wang Qin

Wang Qin wurde im November 1967 in Wuhan, Provinz Hubei, in China geboren. Nach Abschluss der Schule folgten von 1988 bis 2005 weitere Studien und ein Abschluss im Fachbereich Musikbildung des Chinesischen Musikkonservatoriums, im Fachbereich Bildungsmanagement der Universität Guizhou und der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg am Neckar, Deutschland. 

Von 1995 bis 2002 war Wang Qin Chorleiterin des Guizhou Radio Xiaohua Choir und künstlerische Leiterin der Xiaohua Kultur- und Kunstschule in Guiyang. Zur gleichen Zeit war sie Kern-Mitglied des Chorverbands in Guiyang und in Provinz Guizhou. Wang Qin erhielt 1997 die Auszeichnung “Herausragende Nationale künstlerische Pädagogin” von der Staatlichen Bildungskommission der Volksrepublik China.

Im Jahr 2005 kam Wang Qin zu INTERKULTUR. Seit 2006 ist sie Direktorin von INTERKULTUR China, war erfolgreich in die Leitung der 6. World Choir Games 2010 in Shaoxing, China involviert und war Projektdirektorin der Xinghai Prize International Choir Championships 2012 in Guangzhou. Des Weiteren war sie an der Organisation der 4. World Choir Games 2006 in Xiamen, China beteiligt sowie an den 5. World Choir Games 2008 in Graz, Österreich und den 7. World Choir Games 2012 in Cincinnati, USA und weltweit an vielen anderen internationalen Wettbewerben und Festivals aus der INTERKULTUR-Veranstaltungsreihe.

Als Mitglied des INTERKULTUR Managing Boards beteiligt sich Wang Qin seit 2011 an der Ausführung und Weiterentwicklung der Idee von Chormusik im friedlichen Wettbewerb, ganz in Übereinstimmung mit dem Motto von INTERKULTUR: „Singing together brings nations together“.

Wang Qin