Biografie von Prof. Eric Ericson

Eric Ericson wurde als Nestor der schwedischen Chormusik bezeichnet und hatte einen immensen internationalen Einfluss sowohl als Chorleiter als auch als Lehrer. 1945 rief er den “Kammarkören” (aktueller Name: Eric Ericson Chamber Choir) ins Leben, der mit seinem hohen künstlerischem Anspruch ein Modell für zukünftige Kammerchöre wurde. Er war umgeben von einer Generation schwedischer Komponisten, die für eben dieses Ensemble und später den schwedischen Radiochor  Stücke schrieben, darunter Komponisten wie Sven-Erik Bäck, Ingvar Lidholm und Lars Edlund. Ericson errang mit dem schwedischen Radiochor  und dem Männerchor (Orphei Drängar) eine herausragende internationale Reputation. Seine Sammlung “Europäische Chormusik” (1971) hatte einen großen Einfluss auf Chorleiter auf der ganzen Welt. Eric Ericson starb 2013.

Prof. Eric Ericson