Biografie von Morten Lauridsen

Die Musik von Morten Lauridsen, Inhaber der National Medal of Arts, des Komponisten -  Residenzstipendiums für den Los Angeles Master Chorale von 1995-2001 und der Professur für Komposition “Distinguished Professor of Composition” an der USC Thornton School of Music - hat einen Stammplatz im Standardrepertoire der Vokalmusik des 21. Jahrhunderts inne.  Seine sieben Vokalzyklen (Lux Aeterna, Les Chansons des Roses, Sonnenwendlieder mit Gedichten von Robert Graves, Madrigale: Sechs “FireSongs” zu italienischen Gedichten der Renaissance, Nocturnes, Cuatro Canciones und A Winter Come), seine Instrumentalwerke und seine Reihe sakraler A Cappella Motetten (darunter O Magnum Mysterium) werden von herausragenden Künstlern und Ensembles regelmäßig auf der ganzen Welt aufgeführt  und wurden auf mehr als 200 CDs aufgezeichnet. Seine fünf Grammy-Nominierungen beinhalten zwei  Grammy-nominierte Aufnahmen, darunter zwei CDs mit dem Titel “Lux Aeterna” von Polyphony , die Britten Symphonie, dirigiert von Stephen Layton, sowie den Chor Los Angeles Master Chorale unter dem Dirigat von Paul Salamunovich.

Als Einwohner des pazifischen Nordwesten arbeitete Lauridsen zunächst als Feuerwehrmann und Beobachtungsposten im Forstdienst nahe des Mount St. Helens, bevor er dann nach Los Angeles reiste, um Komposition unter Ingolf Dahl, Halsey Stevens, Robert Linn und Harold Owen zu studieren. Er hatte den Vorsitz über den Fachbereich Komposition an der  USC Thornton School of Music von 1990-2002 und gründete das Programm für weiterführende Studien im Bereich Filmmusik.

In seinem Buch „Chormusik des 20. Jahrhunderts“ beschreibt Nick Strimple ihn im Hinblick auf seine sakralen Werke als "den einzigen amerikanischen Komponist in der Geschichte, der geheimnisvoll genannt werden kann und dessen forschende, ruhige Stücke ein flüchtiges und unbestimmbares Element beinhalten, welches den Eindruck hinterlässt, dass alle Fragen beantwortet wurden...  Seit 1993 gewann Lauridsen's Musik schnell an internationaler Beliebtheit und am Ende des Jahrhunderts hatte er Randall Thompson als den am häufigsten aufgeführten Komponisten für Chorwerke übertroffen."

Seine Chorwerke O Magnum Mysterium, Dirait-on, O Nata Lux und Sure On This Shining Night sind dauerhafte Bestseller und werden durch Theodore Presser vertrieben, und sein Leben als Komponist war 2012 Gegenstand einer preisgekrönten Dokumentation von Michael Stillwater, “Strahlende Nacht: Ein Porträt des Komponisten Morten Lauridsen”. Seine Werke werden von  Peermusic (New York/Hamburg) und Fabermusic (London), veröffentlicht.

2006 wurde Morten Lauridsen durch die Nationale Stiftung der Künste zum  “American Choral Master” ernannt. 2007 wurde ihm durch den Präsidenten während einer Zeremonie im Weißen Haus die National Medal of Arts, die höchste Auszeichnung, die die USA an Künstler vergibt, in Anerkennung für seine “Komposition herausragender Chorwerke, die musikalische Schönheit, Kraft und spirituelle Tiefe verbinden”, verliehen. Momentan teilt er seine Zeit zwischen Los Angeles und seinem Sommerhaus auf einer einsamen Insel  an der Nordostküste Washingtons auf.

Mehr Information zu Mr. Lauridsen ist unter mortenlauridsen.com verfügbar.

Morten Lauridsen